VW-ID3

VW: Elektroautos “ratzeputz ausverkauft” – ecomento.de

Ab September liefert VW den ID.3 aus, das erste Modell, das komplett als Elektroauto überarbeitet wurde. Das in Wolfsburg ansässige Unternehmen glaubt nicht, dass die Coronavirus-Krise den Hoffnungsträger zurückhält – ganz im Gegenteil. “Corona wird den Übergang zur Elektromobilität eher beschleunigen”, sagte Silke Bagschik, Vertriebs- und Marketingleiterin für Elektromobilität bei VW, in einem Interview mit der FAZ.

Bagschik glaubt, dass die Pandemie das Bewusstsein für den Umweltschutz und die Zukunft der Gesellschaft schärfen wird. “Unsere Elektroautos sind derzeit ratzeputz ausverkauft”, betont der VW-Manager. Zum Beispiel gibt es eine, die auf einer Verbrennungsplattform basiert VW e-up! warte fast ein Jahr. “Es ist weniger ein Nachfrageproblem als ein Angebotsproblem”, sagt Bagschik. Sie versicherte, dass VW “die Fähigkeiten so weit wie möglich erweitern und bauen würde, was gebaut werden kann”.

VW bietet den Golf derzeit auch als Elektroauto an, dieses Model ist nicht mehr verfügbar und wird durch ID 3 ersetzt. Seit dem 20. Juli können letztere auch Kunden bestellen, die keines der 30.000 Exemplare der “1.” Ausgabe gesichert haben. Das Interesse an der ID.3 ist groß – “insbesondere in Märkten wie Norwegen oder den Niederlanden, in denen bereits mehr Elektromobilität stattfindet”, sagt Bagschik. Diese Märkte sind “unglaublich hungrig” nach der neuen VW-Batterie.

Elektroautos werden in Norwegen und den Niederlanden seit einiger Zeit großzügig subventioniert, während dies in Deutschland “zunächst nicht einfach” war, sagt Bagschik. In der Zwischenzeit haben sich die Dinge jedoch geändert und das Interesse an Elektromobilität nimmt zu. Ein zentrales Hindernis auf dem Heimatmarkt bleibt jedoch die “Angst vor Gebühren”, die in Ländern wie Dänemark oder den Niederlanden dank gut markierter Stromtankstellen geringer ist.

READ  Insolvenzverwalter von Wirecard: Gruppe wurde geleert

Käufer des ersten Modells erhalten ab September die ID.3. Danach beginnt die Auslieferung der kürzlich vorgestellten Modelle reguläre Versionen. Laut dem Verkaufsleiter für Elektromobilität erwartet VW trotz der mehrwöchigen Produktionsunterbrechung aufgrund des Coronavirus fast 100.000 IDs für dieses Jahr. bauen kann. Dies gilt neben der ID.3 auch ab September Dachs SUV ID.4. “Der Plan ist da, die Nachfrage ist da”, betont Bagschik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.