Die Hamsterkäufe beginnen wieder: Aldi führt die Toilettenpapierregel ein

Plötzlich wieder Hamsterkäufe im Supermarkt: Aldi führt Toilettenpapierregel ein

Toilettenpapier wird in Geschäften wieder zu einem begehrten Gut. Bild: www.imago-images.de / photonews.at/Georges Schneider

Die Hamsterkäufe im Supermarkt beginnen wieder: Aldi führt die Toilettenpapierregel ein

Die Koronapandemie ist mit voller Wucht zurück – und damit alle Nebenwirkungen, die wir bereits von der ersten Welle im April kennen. Ein Beispiel: Hamsterkäufe. Einige Discounter haben bereits eine erhöhte Nachfrage nach einzelnen Produkten, einschließlich Toilettenpapier, gemeldet.

Aber die Discounter hätten aus den leeren Regalen im April lernen sollen. Zum Beispiel hat eine Edeka-Niederlassung eine ausprobiert kreatives Videoauf Twitter gepostet, um Hamsterkäufe zu verhindern.

Aldi reagiert auch auf die steigende Nachfrage – und führt Regeln ein

Auch in der Aldi-Discounterkette steigt die Nachfrage nach Toilettenpapier langsam. Wie das Online-Portal “Chip“berichtet, dass dies in einigen süddeutschen Aldi-Süd-Niederlassungen bereits zu einer Regelung für den erneuten Kauf von Toilettenpapier geführt hat: Aldi verkauft nur maximal zwei Pakete pro Kunde.

Nachdem Hamster im April gekauft und Toilettenpapier in den Läden knapp geworden war, reagierten viele Einzelhändler mit einer ähnlichen Regelung.

Hinweise wie diese waren im April oft in Supermärkten zu finden. Bild: www.imago-images.de / Malte Ossowski / SVEN SIMON

Aber die Situation scheint nicht so schlimm zu sein wie zu Beginn der Pandemie. Auf Wunsch von Watson gab Aldi Nord bekannt: “Die Verfügbarkeit von Waren in unseren Filialen ist garantiert.” Zwar besteht eine erhöhte Nachfrage nach Toilettenpapier, aber man steht in engem Kontakt mit Lieferanten und Logistikpartnern, “um schnell auf Anfragen reagieren zu können”. Aufgrund der Erfahrungen zu Beginn der Pandemie wurde die Liefermenge bereits erhöht.

READ  "Es ist wie ein Fitbit": Musk stellt Smart Brain Implant vor

Aldi Nord betont auch: “Wir bitten unsere Kunden weiterhin, bei Bedarf einzukaufen. Es gibt immer noch keinen Grund, Hamster zu kaufen.” Aldi Nord hat noch keine Regelung wie eine maximale Anzahl von Packungen pro Person, aber der Discounter macht deutlich: “Bei Einkäufen und Einkaufskörben, die die normale Haushaltsmenge überschreiten, informieren unsere Mitarbeiter die Kunden entsprechend.”

Aldi Süd sieht sich gut vorbereitet

Aldi Süd erklärt Watson, dass die Nachfrage nach einzelnen Produkten derzeit erstmals steigt. “Wir möchten betonen, dass es keinen Grund gibt, Hamster zu kaufen”, fügte die Sprecherin hinzu.

Berücksichtigen Sie die Nachfrageentwicklung im Bestellprozess. Bei der Nachbestellung von Produkten berücksichtigen die Filialen die jeweilige lokale Nachfrage. “Basierend auf den Erfahrungen der letzten Monate verfolgen wir Nachfrageschwankungen sehr genau, um Lieferengpässe zu vermeiden.”

Wenn in einzelnen Filialen die Nachfrage nach bestimmten Produkten die normalen Haushaltsmengen deutlich übersteigt, könnten sich die Kollegen für ein eingeschränktes Angebot entscheiden. Diesbezüglich besteht keine unternehmensweite Anforderung.

(lau)

AfD-Politiker empört sich mit einem Tweet über die Spahn-Infektion

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), eine Schlüsselfigur im Kampf gegen die Koronapandemie in Deutschland, hat sich mit dem Virus infiziert. Sein Ministerium in Berlin gab bekannt, dass er am Mittwochnachmittag positiv auf das Virus getestet wurde.

Dies ist das erste Mal, dass ein Minister aus dem Kabinett von Angela Merkel (CDU) an Covid-19 erkrankt. Spahn sei sofort in häusliche Isolation geraten, hieß es in der Nachricht. “Bisher hatte er nur Erkältungssymptome …

Link zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.