Südkoreas reichster Mann: Samsung-Vorsitzender Lee stirbt

Südkoreas reichster Mann: Samsung-Vorsitzender Lee stirbt

Lee Kun Hee ist der Sohn des Samsung-Gründers und gilt als der reichste Südkoreaner. Unter ihm wird der Elektronikkonzern zu einem der weltweit führenden Smartphone-Hersteller. Jetzt ist der 78-Jährige verstorben.

Der Vorsitzende der Samsung-Gruppe, Lee Kun Hee, ist tot. Nach Angaben der südkoreanischen Firma starb Lee im Alter von 78 Jahren. In seinen letzten Augenblicken war seine Familie an seiner Seite. Samsung hat keine Angaben zur genauen Todesursache gemacht. Das Unternehmen erkannte Lee als “wahren Visionär” an, dessen Erbe “für immer andauern” würde.

Lee ist der Sohn des Samsung-Gründers Lee Byung-chul. 1987 übernahm er die Leitung des Unternehmens. Im Laufe der Jahre entwickelte er Samsung zu einem der weltweit führenden Unternehmen für Technologieprodukte, einschließlich Mobiltelefone. Er galt als der reichste Südkoreaner. Seit den 1990er Jahren ist Lee Kun Hee wiederholt in Konflikt mit dem Gesetz geraten. Er wurde mehrmals wegen Bestechung verurteilt, erhielt aber immer eine Begnadigung.

Er erlitt 2014 einen Herzinfarkt und hatte seitdem gesundheitliche Probleme. Sein Sohn Lee Jae Yong übernahm daher die Geschäftsführung in der Praxis und wurde de facto CEO.

Das Samsung-Erbe befindet sich jedoch in ernsthaften rechtlichen Schwierigkeiten. Lee Jae Yong wurde in einem Bestechungs- und Unterschlagungsskandal 2017 zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Er wurde jedoch im folgenden Jahr nach einer Berufung freigelassen. Der Oberste Gerichtshof von Südkorea ordnete später einen neuen Prozess gegen den Samsung-Erben wegen dieses Skandals an, der noch nicht abgeschlossen ist. Der Fall steht im Zusammenhang mit einem weit verbreiteten südkoreanischen Korruptionsskandal, der 2017 zum Sturz des ehemaligen Präsidenten Park Geun Hye führte.

READ  Amazon: Jeff Bezos Ex-Frau MacKenzie Scott spendet eine Milliarde Dollar - pro Monat - Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.