Sturm trifft Spanien, überschwemmt Städte, unterbricht Strom- und Bahnverbindungen

Sturm trifft Spanien, überschwemmt Städte, unterbricht Strom- und Bahnverbindungen

ALCANAR, Spanien, 1. September (Reuters) – Ein heftiger Regensturm am Mittwoch hat in mehreren Teilen Spaniens Verwüstung angerichtet, in einigen Städten schwere Überschwemmungen verursacht, Tausende ohne Strom zurückgelassen und die Schließung einiger Straßen und Bahnverbindungen erzwungen.

Der Sturm, der sich durch hohe Temperaturen und Luftfeuchtigkeit verstärkte, traf die Küstenstadt Alcanar im Nordosten Kataloniens besonders hart.

Spaniens Premierminister Pedro Sanchez twitterte, er stehe solidarisch mit den betroffenen Gebieten und forderte die Menschen auf, äußerst vorsichtig zu sein und den Ratschlägen der Rettungsdienste zu folgen, da die Regenfälle voraussichtlich über Nacht wieder aufgenommen werden sollten.

Einige Straßen in Alcanar verwandelten sich schnell in Wildbäche, ein mächtiger Wasserstrahl schob Autos, Möbel und Bäume in Richtung Küste. Rettungskräfte retteten Dutzende von Menschen, die in Fahrzeugen, Häusern und Campingeinrichtungen in der Gegend eingeschlossen waren, sagten Beamte.

Ungefähr zehn Personen wurden in einen Sportkomplex verlegt, in dem Menschen untergebracht werden sollen, während zwei Hotels mehr als 20 Personen beherbergten, teilte der katalanische Rettungsdienst in einer Erklärung mit.

Es wurden keine Todesfälle gemeldet.

Drei Personen wurden mit leichten Symptomen einer Unterkühlung in ein örtliches Krankenhaus gebracht, fügte er hinzu.

Rund 5.000 Haushalte in der Region blieben ohne Stromanschluss, auch der Mobilfunk war betroffen, mehrere Straßen- und Bahnverbindungen wurden unterbrochen.

Auch in den zentralen Regionen Kastilien-La Mancha und Navarra wurden schwere Regenfälle und Überschwemmungen gemeldet, die die Hochgeschwindigkeitsbahnverbindung zwischen der spanischen Hauptstadt Madrid und Toledo unterbrachen, twitterte Bahnverwalter Adif.

Berichterstattung von Joan Faus in Barcelona, ​​​​Eva Manez in Alcanar und Lorena Sopena in Amposta; Schreiben von Joan Faust; Redaktion von Jonathan Oatis und Alistair Bell

Unsere Standards: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

READ  Exklusiv: Weißrussischer Sprinter beschloss, auf dem Weg zum Flughafen aus Sicherheitsgründen überzulaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.