SpaceX-Sensation: Frankfurt wird aus dem All zum Hotspot für Starlink Internet

SpaceX-Sensation: Frankfurt wird aus dem All zum Hotspot für Starlink Internet

  • vonSophia Lother

    daraus schließen

In Frankfurt will Tesla-Chef und SpaceX-Gründer Elon Musk ein Großprojekt in einer Klasse für sich starten. Es geht um Starlink, Satelliten, Weltraum und das wirklich schnelle Internet.

  • Scheint wie Berlin Elon Musk Frankfurt ins Auge gefasst.
  • Das Tesla-Chef bringt eine riesige SpaceX-Projekt in der Hauptmetropole Frankfurt*.
  • Was zum Starlink-Satelliten mit dem Internet müssen in einer Klasse für sich tun.

Frankfurt – Wenn es um Geschwindigkeit geht Internet Deutschland liegt im Vergleich zu anderen Ländern weit zurück. Ob mit Breitband oder mobilem Internet, in vielen Ländern können Sie im Internet viel schneller reisen als in Deutschland. Daran könnte sich jetzt etwas ändern, weil Tesla-Chef Elon Musk und SpaceX-Gründer startet ein riesiges Projekt in Frankfurt. Die Metropole am Main wird als erste Basis in Deutschland für das Internet aus dem All bezeichnet Starlink.

SpaceX Starklinik-Satelliten: eine Reihe von Lichtern im Weltraum

© Patrick Pleul / dpa

SpaceX-Sensation: Elon Musk macht Frankfurt zur Basis: Handelsregister liefert Informationen

Erst kürzlich gemacht Elon Musk Machen Sie sich mit dem neuen Tesla-Werk in Berlin einen Namen. Vor allem sein persönlicher Besuch in Berlin und die Fragen, die Elon Musk interviewte die Bewerber*, machte über die Grenzen Berlins auf sich aufmerksam. Und das Interesse des Tesla-Chefs und SpaceX-Gründers in Deutschland scheint nicht zu schwinden, wie die Gründung des Starlink-Basis im Frankfurt zeigt an.

Die Basis mit dem Namen “Starlink Germany GmbH” befindet sich bereits am Amtsgericht in Frankfurt registriert als online in Handelsregister kann gelesen werden. Aber was genau steckt dahinter? Starlink und die Leute in Frankfurt werden bald schnell nutzen können Internet Freuen Sie sich aus dem Weltraum?

READ  Nichts Vergleichbares mehr: Bill Gross mit düsteren Investitionsaussichten: "Weltweit ist kaum Geld zu verdienen" | Botschaft

SpaceX: Elon Musk macht Frankfurt zur neuen Starlink-Basis? Was steckt dahinter?

Starlink ist der Name eines der Projekte des Unternehmens SpaceXdas von Elon Musk Gegründet. Mit Hilfe von Tausenden von Satelliten im Weltraum möchte der Tesla-Chef ein globales Netzwerk aufbauen und damit weltweit ein schnelles Internet ermöglichen. Das Ziel ist mit dem Starlink-Satellitennetz* Aktivieren Sie Highspeed-Internet mit bis zu 1 GB / s. Mittlerweile umkreisen über 400 Starlink-Satelliten die Erde. Für die werden drei Expansionsstufen in Betracht gezogen Starlink-Internet von allen.

  • Erste Stufe: fast 1600 Starlink-Satelliten in der Erdumlaufbahn in einer Höhe von rund 550 Kilometern
  • Zweite Stufe: ungefähr 2800 Starlink-Satelliten zusätzlich in einer Höhe von 1.100 bis 1.325 Kilometern
  • Dritte Ebene: schließen 7800 Satelliten zusätzlich in einer Höhe von 340 Kilometern

Aber bis das schnelle SpaceX Internet rein Frankfurt verwendet werden kann, ist es noch ein langer Weg. Als die “Welt am Sonntag„Berichten zufolge wird die Starlink Germany GmbH in Frankfurt zunächst Dienstleistungen für Internetverbindungen sowie den Verkauf und die Vermietung von Zubehör anbieten. Bis es schnell geht Starlink-Internet In Frankfurt oder sogar in Deutschland muss jedoch eine nationale Struktur geschaffen werden, um den schnellen Internetbetrieb von zu ermöglichen Elon Musk kann sich zuerst aufbauen.

SpaceX: Elon Musk verwandelt Frankfurt in eine Starlink-Basis – schnelles Internet aus dem All

Viel weiter als in Frankfurt ist Elon Musk mit seinem Fasten Internet aus dem All schon in Nordamerika. Die ersten Beta-Tests für die Starlink-Internet – und diese scheinen vielversprechend. Nach Angaben von “Geschäftseingeweihter„Die Benutzer gaben an, dass die Download-Geschwindigkeit mehr als ein Megabit pro Sekunde betragen würde. Jetzt will SpaceX-Gründer Elon Musk die Anschaffungskosten in Angriff nehmen. Denn das sind 499 US-Dollar für ein Stativ und einen Router sowie ein Terminal für die Verbindung mit den Starlink-Satelliten. Fügen Sie dazu 99 US-Dollar pro Monat hinzu, um den Service überhaupt zu nutzen.

Wenn es so schnell ist Internet Vielen Dank Satellit also eigentlich in Frankfurt ist wie die mehr als 400 Satelliten immer noch in den Sternen. Hoffentlich das SpaceX-Gründer Elon Musk ist erfolgreich und die Anschaffungskosten haben bis dahin ein günstigeres Niveau erreicht. (Sophia Lother) * fnp und fr.de sind Teil des landesweiten Ippen-Digital-Editoren-Netzwerks.

READ  SUVs: Die "Stadtpanzer" schrumpfen - WELT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.