Slowakisch Mochovce 3 zum Start freigegeben: New Nuclear

Slowakisch Mochovce 3 zum Start freigegeben: New Nuclear

26. August 2022

Die slowakische Atomaufsichtsbehörde (ÚJD) hat die endgültige Genehmigung für die Inbetriebnahme des Blocks 3 des Kernkraftwerks Mochovce erteilt. Der Betreiber Slovenské elektrárne plant, bald vor der Inbetriebnahme Brennstoff in den Reaktorkern zu laden.

Mochovce-Blöcke 3 und 4 (Bild: Slovenské electrárne)

Der Bau der ersten beiden 471-MWe-WWER-Blöcke des aus vier Blöcken bestehenden Kraftwerks Mochovce begann 1982. Die Arbeiten an den Blöcken 3 und 4 begannen 1986, wurden jedoch 1992 eingestellt. Die ersten beiden Reaktoren wurden fertiggestellt und 1998 und 1999 mit a in Betrieb genommen Projekt zur Fertigstellung der Blöcke 3 und 4 beginnend zehn Jahre später. Das endgültige Design umfasst zahlreiche Sicherheitsverbesserungen, darunter einen verbesserten Schutz gegen Flugzeugaufprall und Notfallmanagementmaßnahmen, die auf den Lehren aus dem Unfall von Fukushima basieren, die während des Projekts berücksichtigt wurden.

Im Dezember 2016 beantragte Slovenské elektráne Lizenzen für die Inbetriebnahme von Mochovce 3 und 4, für den Erhalt des für die Inbetriebnahme erforderlichen frischen Kernbrennstoffs und für den Betrieb von Lagern für radioaktive Abfälle als Inbetriebnahmetätigkeiten „früher Einsatz“.

Die ÚJD sagte jedoch, dass diese Einreichungen Lücken aufwiesen, „die durch die Bereitschaft der Kernanlagen Mochovce 3 und 4 verursacht wurden, die erforderlichen Tests durchzuführen und ihre Ergebnisse zu dokumentieren“. Slovenské elektráne hatte diese Probleme im Februar 2018 gelöst.

Inzwischen hat die ÚJD eine Beschwerde gegen ihre bisherigen Entscheidungen von der österreichischen Anti-Atom-Gruppe Global 2000 erhalten, und die Regulierungsbehörde hat die Angelegenheit mit ihrer „zweiten Instanz“, dem Vorsitzenden der ÚJD, zur Sprache gebracht. Die angefochtenen Entscheidungen seien „in ihrer Gesamtheit geprüft“ worden, teilte die ÚJD mit, die Berufungen seien in zwei getrennten Entscheidungen zurückgewiesen worden.

READ  Aktien vs. Anleihen: Aktien oder Anleihen - Dies ist die beste Strategie für Anleger Botschaft

Im Februar 2020 veröffentlichte die ÚJD einen positiven Entscheidungsentwurf zur Inbetriebnahme von Mochovce 3, und Global 2000 antwortete erneut während der öffentlichen Stellungnahmefrist. Dies führte zu gründlichen Inspektionen der Rohrleitungen von Mochovce 3. Im Mai 2021 beschloss die ÚJD, die Inbetriebnahmegenehmigungen für diesen Block zu erteilen, wogegen Global 2000 erneut Berufung einlegte.

Im Januar dieses Jahres kündigte die ÚJD ihren Entscheidungsentwurf an, die Entscheidung vom Mai 2021 zur Erteilung der Inbetriebnahmegenehmigungen aufrechtzuerhalten, da alle Rechtsmittel ausgeschöpft waren.

Am 25. August erließ die ÚJD eine Entscheidung in zweiter Instanz, in der sie einen Einspruch gegen den Start des Blocks zurückwies und die Entscheidung in erster Instanz bestätigte, die Mochovce 3 erlaubte, den Betrieb aufzunehmen.

Slovenské elektráne stellte fest, dass der Entscheidung eine Reihe von technischen Inspektionen und Tests aller Systeme und Ausrüstungen vorausgegangen seien, die die Bereitschaft zur Inbetriebnahme der Kernanlage bewiesen hätten.

„Die Bereitschaft des Reaktors für die Erstbeladung von Brennelementen und den Beginn der aktiven Erprobung musste vom Investor umfassend in allen betrachteten Bereichen, von der Fertigstellung der Bauobjekte bis zum Abschluss der Installation technologischer Anlagen, nachgewiesen werden erfolgreiche Überprüfung der Projektfunktionen durch die Reihe von inaktiven und integralen Systemtests, die Beseitigung identifizierter Lücken und Mängel, die Sicherstellung des Brand- und Strahlenschutzes, des Umweltschutzes bis hin zum Vorbereitungspersonal und der Betriebsdokumentation“, sagte die Regulierungsbehörde.

Inbetriebnahmeprozess

Die Entscheidung des ÚJD tritt nach 15 Tagen in Kraft. „Aus gesetzlicher Sicht ist die Betankung, die mit der Inbetriebnahme der Kernanlage beginnt, am Tag des Inkrafttretens der ergangenen Entscheidung möglich“, sagte die ÚJD.

„Der Start des Nuklearblocks ist ein wichtiger Schritt, es ist eine großartige Nachricht für unser Unternehmen und für die Slowakei. Besonders jetzt, in Zeiten der Energiekrise“, sagte Branislav Strýček, CEO von Slovenské elektráne. „Der dritte Block von Mochovce und unsere Männer sind bereit für den Start. Wir werden sofort nach Gültigkeit dieser Genehmigung damit beginnen, Brennstoff in den Reaktor zu laden.“

READ  Bain and Company konsolidiert PIF-Investitionspläne in Indien, berichtet Mint

Der physische Start des Reaktors wird beginnen, sobald die Brennstoffbeladung abgeschlossen ist, sagte Martin Mráz, Betriebsleiter von Mochovce. „Nach der Fertigstellung folgt die energetische Anfahrphase, in der die Leistung des Reaktors schrittweise erhöht wird. Wir brauchen etwa 18 Wochen, um die 100-prozentige Leistung zu erreichen“, sagte er.

Die Inbetriebnahmephase endet nach Durchführung aller physikalischen und energetischen Anfahrtests mit einer 144-stündigen Demonstration bei voller Leistung. Der Reaktor beginnt mit der Einspeisung von Strom in das Netz nach der Synchronisierung mit dem Netz, was bei 20 % der Nennleistung erfolgt.

Die Leistung von Mochovce 3 wird laut Slovenské elektráne rund 13 % des gesamten Stromverbrauchs der Slowakei decken und den Anteil der Kernenergie am gesamten Strommix von 52 % auf 65 % erhöhen. Die Jahresleistung des Reaktors werde 2,6 Millionen Tonnen Kohlendioxidemissionen pro Jahr einsparen, fügte er hinzu. „Nach dem Start der Produktion wird die Slowakei autark sein, um das Land mit Strom zu versorgen.“

Das Wirtschaftsministerium fügte hinzu: „Der Start des vierten Blocks des Kernkraftwerks Mochovce könnte in etwa 21 Monaten, also im Frühjahr 2024, in Betrieb genommen werden.“

Recherche und Schreiben von World Nuclear News



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert