Russischer Ölgigant Rosneft ernennt ehemaligen österreichischen Außenminister in den Vorstand

Russischer Ölgigant Rosneft ernennt ehemaligen österreichischen Außenminister in den Vorstand

Die österreichische Außenministerin Karin Kneissl reagiert auf einer Pressekonferenz nach einem Treffen mit ihrem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in Moskau, Russland, 12. März 2019. REUTERS / Maxim Shemetov / File Photo

MOSKAU, 2. Juni (Reuters) – Aktionäre des russischen Ölgiganten Rosneft (ROSN.MM) haben am Mittwoch die ehemalige österreichische Außenministerin Karin Kneissl in den Vorstand des Unternehmens berufen.

Rosneft ernannte sie im März, nachdem Premierminister Mikhail Mischustin eine Verordnung unterzeichnet hatte, in der sie als unabhängige Direktorin im Vorstand von Rosneft nominiert wurde.

Präsident Wladimir Putin nahm 2018 an Kneissls Hochzeit in Österreich teil und wurde Arm in Arm tanzend abgebildet, eine Geste, die damals von einigen Kommentatoren kritisiert wurde, die ihr eine naive Geste vorwarfen, die den Ruf seines Landes schädigen würde.

Kneissl, der zwischen 2017 und 2019 österreichischer Außenminister war, wies die Kritik damals zurück und sagte, die Geste sei kein Akt der Unterwerfung, wie einige Kritiker vorgeschlagen hatten.

Der 56-jährige mehrsprachige Nahost-Experte ist von der rechtsextremen Freiheitspartei, die ein Kooperationsabkommen mit der regierenden, Putin-freundlichen Partei „Einiges Russland“ hat, zum Außenminister ernannt worden.

Rosneft teilte in einer Erklärung am Mittwoch mit, dass seine Aktionäre elf Mitglieder in ihren neuen Vorstand gewählt haben, darunter Bernard Looney, CEO von BP (BP.L), sowie Matthias Warnig, Direktor der Nord Stream 2 AG, und Gerhard Schroeder , ehemaliger Bundeskanzler.

Berichterstattung von Vladimir Soldatkin Redaktion von Andrew Osborn

Unsere Standards: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

READ  Neue Aktien: Vonovia-Aktien geben nach: Vonovia bringt am Kapitalmarkt rund eine Milliarde Euro ein | Botschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.