Russische Triebwerke kippen versehentlich die Internationale Raumstation erneut

Russische Triebwerke kippen versehentlich die Internationale Raumstation erneut

Russisch Triebwerke haben die Internationale versehentlich gekippt Raumstation (ISS) zum zweiten Mal in diesem Jahr.

Die Sojus MS-18 sollte am frühen Sonntagmorgen eine kleine Besatzung zur Erde zurückbringen. Während eines für etwa 5:02 Uhr EDT geplanten Tests vor dem Abflug feuerten die Triebwerke über das Ende des Tests hinaus weiter, was zu einem „Verlust der Lagekontrolle“ führte.

LUCY VON DER NASA STARTET ZU ASTEROIDS TROJAN

„Innerhalb von 30 Minuten haben die Fluglotsen die Lagekontrolle der Raumstation wiedererlangt, die sich jetzt in einer stabilen Konfiguration befindet“, sagten NASA-Beamte. schrieb. „Die Besatzung war zum Zeitpunkt des Vorfalls wach und nicht in Gefahr.“

Das Labor wich laut SPACE.com kurz von seiner Standardausrichtung von 57 Grad ab. Laut NASA-Flugdirektor Timothy Creamer schalteten sich die Triebwerke von selbst ab, möglicherweise weil den Triebwerken das Triebwerk ausgeht.

CHINA STARTET 3 ASTRONAUTEN FÜR EINE 6-MONATIGE RAUMMISSION

Die Ursache der abweichenden motorischen Aktivität bleibt unbekannt. Die NASA und die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos haben eine gemeinsame Untersuchung des Vorfalls eingeleitet.

Zu der kleinen Crew, die am Sonntag nach Hause zurückkehren sollte, gehörten der Kosmonaut Oleg Novitskiy, der Regisseur Klim Shipenko und die Schauspielerin Yulia Presild. Der Start verläuft wie geplant.

GEORGE TAKEI RTIT WILLIAM SHATNER WIE EIN „unfitter“ CObaye

Ein ähnlicher Vorfall geschah am 29. Juli, als Triebwerke eines neu eingetroffenen russischen Moduls zu feuern begannen und das Labor um 540 Grad drehten. Beamte behaupteten, der vorherige Vorfall sei auf einen Softwarefehler zurückzuführen.

„Die Besatzung war nie in Gefahr“, twitterte die NASA anschließend über das Ereignis.

KLICKEN SIE HIER FÜR DIE FOX NEWS APP

READ  wollige Mammuts durchstreiften die Ferne wie lebende Elefanten | Wissenschaft

Die Raumstation wird derzeit von den NASA-Astronauten Mark Vande Hei, Shane Kimbrough und Megan McArthur betrieben; Oleg Novitsky und Piotrevo vom russischen Raumfahrtunternehmen Roscosmos; Der Astronaut Akihiko Hoshide der Japan Aerospace Exploration Agency und der Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation, Thomas Pesquet.

Michael Ruiz von Fox News hat zu diesem Bericht beigetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.