Raumfahrer von der ISS spüren ein Leck mit Teebeuteln auf

Raumfahrer von der ISS spüren ein Leck mit Teebeuteln auf

Raumfahrer auf der ISS haben seit Wochen mit einem Leck zu tun. Die Astronauten haben versehentlich genau entdeckt, wo es ist.

Fotoserie mit 20 Fotos

Raumfahrer der Internationalen Raumstation (ISS) haben ein mögliches Luftleck mit einem Teebeutel verfolgt. Der Kosmonaut Anatoly Iwanischin teilte der staatlichen Behörde Tass am Donnerstag mit, dass er schwerelos in Richtung des Lecks fliege. “Wir haben mehrere Fotos und Videos, die die Fahrtrichtung des Teebeutels zeigen.” Er rechnet damit, “das wahrscheinliche Leck tatsächlich gefunden zu haben”. Es muss zuerst mit Klebeband versiegelt werden.

Raumfahrer sind seit Wochen besorgt über das Leck in der Station rund 400 Kilometer über der Erde. Sie mussten im August ein Wochenende im russischen Segment verbringen, weil sie nach dem Loch in einem anderen Teil der Station suchten.

Nach früheren Informationen der russischen Weltraumbehörde Roscosmos ist das Leck “äußerst unbedeutend” und für Astronauten und Kosmonauten harmlos. Derzeit befinden sich sechs Raumfahrer auf der ISS. Die Besatzung war erst am Mittwoch verstärkt worden.

READ  Das Coronavirus-Spike-Protein greift das Gefäßsystem auf zellulärer Ebene an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.