BMW-X1-X2-Plug-in-Hybride

Kurzschlussgefahr: BMW ruft Plug-In-Hybride zurück

Laut Ford BMW hat im August auch Plug-in-Hybridautos zurückgerufen und die Auslieferung einiger Modelle wurde ebenfalls unterbrochen. Wie der amerikanische Hersteller fordern die von der Kampagne betroffenen bayerischen Kunden, die Batterie ihrer Teilzeit-Elektrofahrzeuge vorerst nicht über Kabel aufzuladen.

Während Ford nur Kopien des Kuga SUV in der elektrifizierten Version überarbeiten muss, bestellt BMW Plug-in-Hybride aus verschiedenen Serien, um Probleme in den Werkstätten zu lösen: laut Automotor und Sport 3er, 3er Touring, X1, X2, X3, X5, 2er Active Tourer, 7er, 5er und 5er Touring und der Countryman der Tochtergesellschaft MINI. Dies liegt daran, dass interne Überprüfungen zeigten, dass ein Schweißtropfen auf der Hochvoltbatterie vom Komponentenzeitraum vom 13. März 2020 bis zum 6. August 2020 während der Produktion nicht vollständig entfernt wurde.

“In seltenen Fällen – abhängig von Form, Größe und Position der Schweißnaht – kann die Verunreinigung während des ersten Ladevorgangs zu einer Fehlfunktion führen, beispielsweise zu einem Kurzschluss in der Hochspannungsbatterie”, sagte BMW gegenüber dem Auto-Magazin. Derzeit werden keine Fahrzeuge zum Testen von Batterien an Kunden übergeben, und dem Unternehmen sind keine Unfälle bekannt.

Fahrzeuge, die bereits an Kunden ausgeliefert wurden, dürfen zu Hause nicht über eine Wallbox oder eine öffentliche Ladestation aufgeladen werden. “Mit Einschränkungen” ist das Aufladen während der Fahrt möglich, berichtet Automotor und Sport. Laut BMW würden die Eigentümer “sofort” schriftlich über den Mangel und den daraus resultierenden notwendigen Werkstattbesuch informiert. Das Bundesamt für Kraftverkehr in Flensburg wurde über den Mangel informiert, ein offizieller Rückruf ist im Gange.

“Die technische Kampagne wird in Kürze beginnen und für Fahrzeuge, die bereits im Besitz des Kunden sind, die erste Überprüfung der Hochvoltbatterie hinsichtlich des Ladeverlaufs und gegebenenfalls weiterer Maßnahmen umfassen”, sagte eine BMW-Sprecherin. Automotor und Sport. Weltweit wurden rund 4.460 Fahrzeuge für einen möglichen Ausfall in Deutschland als 1.000 eingestuft. Die Werkstattinspektion würde ca. 30 Minuten dauern und Reparaturen, die später erforderlich sein könnten, werden entsprechend länger dauern. Kunden sollten keine Kosten verursachen.

READ  Wirecard wird im August aus dem Dax geworfen - die Regeln der Deutschen Börse ändern sich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.