ISS: Weltraummäuse könnten der Schlüssel zur ewigen Jugend sein

ISS: Weltraummäuse könnten der Schlüssel zur ewigen Jugend sein

kmpkt Aufgehoben

Diese Weltraummäuse könnten sich einen menschlichen Traum erfüllen

| Lesezeit: 2 Minuten

sandy-millar-e9GyzrK2IkM-unsplash_

Quelle: Unsplash.com/Sandy Millar

Ein Team von zwölf Mäusen verbrachte einen Monat auf einer ganz besonderen Mission im Weltraum. Jetzt sind sie wieder auf der Erde gelandet und könnten das Geheimnis der ewigen Jugend enthüllen.

E.Einen Monat auf der Internationalen Raumstation zu verbringen, bleibt für viele ein unerfüllter Traum. Nur wenige Astronauten dürfen ins All. Dieses Abenteuer hat sich auch für zwölf Mauseichen aus Japan erfüllt. Als Mausastronauten durften sie schwerelos werden. Das Ganze diente natürlich einem wissenschaftlichen Zweck. Im Rahmen einer Studie der japanischen Weltraumagentur Japan Aerospace Exploration Agency und der Tohoku University wurden die Nagetiere 2018 an Bord einer Falcon Heavy-Rakete der Raumfahrtfirma SpaceX von Elon Musk zur ISS gebracht.

Die japanischen Forscher wollten beobachten, wie sich die Mäuse unter den kosmischen Bedingungen verhalten. Sie hatten insbesondere ein Protein im Fokus: Nrf2. Das Protein hatte sich in früheren Studien als vielversprechend erwiesen: Es verhindert unter anderem die Entstehung von Krebs und aktiviert eine Reihe von Schutzgenen in unserem Körper. Zum Vergleich war die Hälfte des Mäuseteams genetisch verändert, so dass sie das Nrf2-Protein nicht mehr trugen, während die andere Hälfte es noch hatte.

silje-roseneng-cMp84C0fPSg-unsplash_

Quelle: Unsplash.com/Silje Roseneng

Nachdem alle Nagetiere gesund auf der Erde gelandet waren, waren die Wissenschaftler erstaunt: Die Tiere mit dem Nrf2-Protein in ihrem Körper hatten die Strapazen im Weltraum viel besser überstanden und zeigten weniger Zeichen des Alterns in ihrem Blutbild.

Haben Mäuse also das Protein, um für immer jung zu bleiben?

Die Biologen veröffentlichten ihre Ergebnisse im Fachmagazin “Natur” und spekulieren, was diese Forschung für uns Menschen bedeuten könnte. Frühere Studien haben bereits gezeigt, dass nur kurze Zeit unter extremen Bedingungen im Weltraum den Alterungsprozess im menschlichen Körper erheblich beschleunigt. Die Knochendichte nimmt ab, das Immunsystem ist weniger resistent.

Mehr aus dem Kosmos

Parfüm von der NASA: So riecht es im Weltraum

Nichts davon geschah bei den Mäusen mit dem Wunderprotein Nrf2. Die japanischen Forscher glauben daher, dass der Proteinbaustein das Reisen im Orbit für viele Astronauten in Zukunft nicht nur angenehmer machen könnte, sondern auch generell gegen das Altern helfen könnte – und damit auch gegen einige Krankheiten, die damit einhergehen, wie z Alzheimer oder Demenz. Mit anderen Worten: Die Astro-Mäuse könnten der Schlüssel zur ewigen Jugend sein und sich so einen menschlichen Traum erfüllen.

Das Forschungsteam möchte nun eine Nrf2-Proteintherapie entwickeln. Ziel ist es, Menschen zu behandeln, die in einem fortgeschrittenen Alter an klassischen Krankheiten leiden, für die es überhaupt keine Heilung gibt. Dies würde die Forschung dem Anti-Aging viel näher bringen.

Hier finden Sie Inhalte von Drittanbietern

Um mit Inhalten Dritter interagieren oder diese anzeigen zu können, benötigen wir Ihre Zustimmung.

READ  SARS-CoV-2 kann auch Gehirnzellen angreifen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.