Israel ist keine Demokratie, es ist ein "Apartheid-Regime", sagt die Rechte-Gruppe

Israel ist keine Demokratie, es ist ein “Apartheid-Regime”, sagt die Rechte-Gruppe

B’Tselem, der seine Arbeit bisher auf die Untersuchung von Menschenrechtsfragen in den palästinensischen Gebieten beschränkt hat, hat nun auch beschlossen, sich mit dem zu befassen, was er nennt Israel “Regime” zwischen Jordanien und Mittelmeer.

“Mehr als 14 Millionen Menschen, von denen etwa die Hälfte Juden und die andere Hälfte Palästinenser sind, leben unter einer Regel zwischen dem Jordan und dem Mittelmeer”, sagte B’Tselem in einer neuen Analyse mit dem Titel: “A. Regime der jüdischen Vorherrschaft vom Jordan bis zum Mittelmeer: ​​Es ist Apartheid. “

Die Menschenrechtsgruppe sagt, die traditionelle Auffassung von Israel als einer Demokratie, die Seite an Seite mit einer vorübergehenden israelischen Besetzung der Gebiete operiert, “die etwa fünf Millionen palästinensischen Untertanen auferlegt wurde … ist abgewichen Wirklichkeit”.

“Noch wichtiger ist, dass die Unterscheidung die Tatsache verdeckt, dass das gesamte Gebiet zwischen dem Mittelmeer und dem Jordan nach einem Prinzip organisiert ist: die Vorherrschaft einer Gruppe – der Juden – gegenüber einer anderen – der Palästinenser – voranzutreiben und zu festigen.” B ‘Tselem sagte in seiner kontroversen Analyse.

Jahrelange Ungerechtigkeit gegen die Palästinenser, die zu Gesetzen führte, die Diskriminierung verankerten, bedeutet, dass “die Messlatte für die Qualifizierung des israelischen Regimes als Apartheid erreicht wurde”, sagte B’Tselem.

Die Behauptung, Israel sei ein “Apartheidstaat”, wurde von rechten Israelis und ihren Selbsthilfegruppen oft als antisemitisch abgetan. Dieses Argument wird jedoch schwieriger zu machen sein, da Israel von einer so angesehenen israelischen Institution auf diese Weise gekennzeichnet wurde, obwohl es in seinem Heimatland nur von Minderheiten unterstützt wird.

Die israelische Botschaft in London wies den Bericht als “nicht auf der Realität beruhend, sondern auf einer verzerrten ideologischen Sichtweise” ab.

READ  Die EU hat der Türkei im Gasstreit ein Ultimatum gestellt

„Die Tatsache, dass B’Tselem beschlossen hat, den Bericht der israelischen Regierung nicht zur Stellungnahme vorzulegen, ist ein Beweis dafür, dass es sich lediglich um ein Propaganda-Instrument handelt. Israel weist die falschen Behauptungen des sogenannten Berichts zurück. Israel ist eine starke und lebendige Demokratie, die allen Bürgern unabhängig von Religion, Rasse oder Geschlecht die vollen Rechte einräumt. Arabische Bürger Israels sind in allen Regierungszweigen vertreten – im israelischen Parlament, in der Gerichte (einschließlich des Obersten Gerichtshofs), im öffentlichen Dienst und sogar im diplomatischen Korps, wo sie den Staat Israel gegenüber der Welt vertreten. ”

In den letzten zehn Jahren haben sich die traditionellen Verbündeten Israels, insbesondere in Europa, zunehmend Sorgen darüber gemacht, dass weiterhin palästinensisches Territorium an jüdische Siedlungen im Westjordanland verloren geht, die nach dem Gesetz illegal sind international, nicht nur einen langfristigen Friedensprozess gefährdet. aber Israels moralische Position.

Diese Bedenken wurden mit der Verabschiedung des „Grundgesetzes: Israel – der Nationalstaat des jüdischen Volkes“, das Israel als jüdischen Staat in seiner Verfassung verankerte, im Jahr 2018 ans Licht gebracht und durch die Versprechen verstärkt Israelische Politiker, insbesondere Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, sollen große Gebiete der Westbank einseitig annektieren.

Israel eroberte und besetzte 1967 das Westjordanland und den Gazastreifen. Die Oslo-Abkommen zwischen Israel und der Palästinensischen Befreiungsorganisation, von denen das erste 1993 unterzeichnet wurde, sollen zu einer “Zwei-Staaten-Lösung” geführt haben ein unabhängiger palästinensischer Staat, der neben Israel lebt.

28 Jahre später gibt es keine Anzeichen für dieses Ergebnis.

B’Tselem argumentiert vielmehr, dass Israel die Diskriminierung von Nichtjuden in Gebieten, die unter seiner Kontrolle stehen, verschärft hat.

READ  "Melania-Tapes": Offenbarung über Trumps First Lady - Geheime Aufnahmen mit schockierenden Sprüchen

Dazu gehören weniger Rechte für in Israel lebende Palästinenser mit israelischer Staatsbürgerschaft (17% der Bevölkerung). Das offensichtlichste Beispiel, sagt B’Tselem, ist die Tatsache, dass Nichtjuden nicht nach Israel auswandern können. Palästinenser, die einen Israeli heiraten, benötigen eine offizielle israelische Erlaubnis, um sich in Israel niederzulassen.

Im Westjordanland werden jüdische Siedlungen ständig gebaut, während die Baugenehmigung für Palästinenser in Gebieten, die offiziell unter israelischer Sicherheitskontrolle stehen, nahezu nicht erhältlich ist und “illegale” Strukturen häufig planiert werden.

Israelischer Soldat erschießt und lähmt Palästinenser im Streit um Stromerzeuger

Die Versammlungs- und Meinungsfreiheit sei auch für Palästinenser im Westjordanland stark eingeschränkt, argumentiert die Menschenrechtsgruppe, während sie für Juden weitgehend unbegrenzt sei.

Hagai El-Ad, Exekutivdirektor von B’Tselem: “Israel ist keine Demokratie mit einer vorübergehenden Besetzung: Es ist ein Regime zwischen dem Jordan und dem Mittelmeer, und wir müssen das Gesamtbild betrachten und sehen Sie es als das, was es ist: Apartheid. Dieser ernüchternde Blick auf die Realität sollte nicht zu Verzweiflung führen, sondern im Gegenteil. Es ist ein Aufruf zur Veränderung. Schließlich haben die Menschen geschaffen Diese Diät und die Leute können sie ändern. ”

Zwischen 1948 und 1994 sollte das südafrikanische Apartheidsystem der Rassentrennung und “getrennten Entwicklung” Nicht-Weiße auf “autonome Bantustaner” beschränken, ihnen die Staatsbürgerschaft entziehen und sie unterstellen Verwaltung von Marionettenregimen, die wie diskontinuierliche Tintenkleckse aussahen. auf einer Karte.

Die unter Oslo eingerichtete Palästinensische Autonomiebehörde verwaltet die Mehrheit der Palästinenser im Westjordanland, beschränkt sich jedoch weitgehend auf städtische Gebiete, die durch von Israel kontrolliertes Gebiet getrennt sind, und ist im Allgemeinen von Reisen ausgeschlossen, die hauptsächlich jüdischen Siedlern und anderen Israelis vorbehalten sind. .

READ  Corona-Pandemie: Österreich wird wieder gesperrt

B’Tselem-Beamte haben gesagt, sie wollen, dass die internationale Gemeinschaft auf Israels Politik gegenüber den Palästinensern “reagiert”.

Sie lehnten es jedoch ab zu hinterfragen, ob die “Aktion” Forderungen nach internationalen wirtschaftlichen und kulturellen Sanktionen beinhaltete, wie sie der Apartheid in Südafrika auferlegt wurden, bevor sie von einer Regierung befreit wurde. Reihe von Maßnahmen, die 1994 zur Wahl von Nelson Mandela führten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.