Gambias Präsident Barrow auf dem Weg zum überwältigenden Wahlsieg

Gambias Präsident Barrow auf dem Weg zum überwältigenden Wahlsieg

BANJUL, 5. Dezember (Reuters) – Der scheidende Präsident Gambias, Adama Barrow, war auf dem Weg zu einem überwältigenden Wahlsieg am Sonntag. Teilergebnisse zeigten, dass dies dazu beitragen könnte, die jüngsten politischen Unruhen zu beenden.

Die Abstimmung am Samstag war die erste seit 27 Jahren ohne den in Ungnade gefallenen ehemaligen Präsidenten Yahya Jammeh, der im Exil in Äquatorialguinea lebt, nachdem er sich 2016 geweigert hatte, die Niederlage gegen Barrow zu akzeptieren.

Jammeh, dessen 22-jährige Herrschaft über das winzige Land mit 2,5 Millionen Einwohnern von Mord und Folter an politischen Gegnern geprägt war, versuchte in Telefonansprachen, die während Wahlkampfveranstaltungen übertragen wurden, seine Anhänger zur Wahl einer Oppositionskoalition zu bewegen. Weiterlesen

Registrieren Sie sich jetzt KOSTENLOS und unbegrenzten Zugang zu reuters.com

Aber sein anhaltender Einfluss reichte nicht aus, um Barrows Leistung zu erschüttern. Der Präsident, der nur mehr Stimmen sammeln muss als der Zweitplatzierte, gewann mit 315.547 Stimmen 36 der ersten 41 ausgeschriebenen Wahlkreise.

Sein schärfster Rivale, der Veteran der Politik Ousainou Darboe, gewann 133.177 Stimmen, mit weitem Rückstand von vier anderen Kandidaten.

Nur 12 Wahlkreise müssen noch bekannt gegeben werden.

Die Wahl wurde als Test für Gambias demokratischen Fortschritt und seine Fähigkeit gesehen, aus der Jammeh-Ära herauszukommen.

Die erste Amtszeit von Barrow war von der Coronavirus-Pandemie geprägt, die eine stark vom Tourismus sowie von Erdnuss- und Fischexporten abhängige Wirtschaft beschädigte. Weiterlesen

Registrieren Sie sich jetzt KOSTENLOS und unbegrenzten Zugang zu reuters.com

Schreiben von Edward McAllister; Redaktion von Frances Kerry

Unsere Standards: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

READ  Kristina Timanovskaya: Belarussische Olympia-Sprinterin betritt polnische Botschaft, nachdem sie den Rückflug verweigert hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.