FC Bayern: Manuel Neuer hält stark gegen Salzburg - Sport

FC Bayern: Manuel Neuer hält stark gegen Salzburg – Sport

Am Ende stand es 3: 1 für den FC Bayern, Karim Adeyemi aus Salzburg lief auf das Münchner Tor zu. Es war ein vielversprechender Angriff, Adeyemi war der Abwehr etwas voraus und nur der Torhüter des Gegners stand vor ihm. Aber genau das war das Problem. Der dort stehende Torhüter war Manuel Neuer, und er beschloss, den Ball mit dem Fuß abzuwehren und wieder etwas zu tun, was er an diesem Mittwochabend in der Münchner Arena bereits mehrmals getan hatte: Er parierte sehr stark.

Okay, Neuers Rettungsaktion war in der Nachspielzeit nicht mehr wirklich notwendig, Adeyemi war zuvor pausiert worden. Und ein 2: 3 in der sechsten Minute der Nachspielzeit wäre zu spät gekommen, um den Münchner Sieg zu verhindern. Für dieses Gruppenspiel in der Champions League gegen Salzburg war es jedoch passend, dass sich Neuer am Ende erneut profilieren durfte (was zu einem massiven Klatschen von Jérôme Boateng führte). Dass der FC Bayern mit 3: 1 (1: 0) gewann und vorzeitig das Achtelfinale erreichte, war auch dem Münchner Torhüter zu verdanken.

Bayern-Trainer Hansi Flick sagte nach dem Spiel einen ziemlich großen Satz über Neuer: “Ich denke nur, er ist in der Form seines Lebens.” Flick nannte es “sensationell, wie er große Chancen pariert und uns wirklich Tore rettet”. Sie müssen wahrscheinlich nicht darüber diskutieren, ob Neuer irgendwann um seinen Weltmeistertitel, sein erstes Triple 2013 oder seine vielen Karriereparaden und abgefangenen Bälle in besserer Verfassung war.

In jedem Fall ist es richtig, dass sich der 34-jährige Neuer derzeit sehr gut behauptet. Und angesichts dieser sportlichen Entwicklung scheinen einige der jüngsten Debatten sehr weit entfernt zu sein – etwa die Zeit, in der Marc-André ter Stegen letztes Jahr im DFB-Team spielen musste, oder der Streit vor der Vertragsverlängerung in München.

READ  "Eine weitere normale Saison" - Mercedes-Chef Toto Wolff macht angesichts der Besorgnis positive Vorhersagen für die F1-Saison 2021

Neuer hatte bereits am Wochenende gegen Bremen geleuchtet, jetzt machte er sich in zwei Szenen besonders bemerkbar. Der erste fiel in der 15. Minute. Salzburgs Mergim Berisha wurde durch einen Durchgang geklärt und drang in den Strafraum ein. Aber Neuer eilte fast wie auf Schienen aus seinem Tor und blockierte Berishas Versuch. Enock Mwepus Schuss kurz danach war für ihn kein großes Problem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.