Ryan Murphy

Ryan Murphy ist der erste Schwimmer, der bei einer Weltmeisterschaft dreifaches Gold im Rückenschwimmen gewann

amerikanisch Ryan Murphy wurde der erste Mann oder die erste Frau, die bei einer Schwimmweltmeisterschaft alle drei Rückenschwimmen gewann, und vollendete am Sonntag seinen Hattrick bei den Kurzbahnweltmeisterschaften in Melbourne.

Murphy, der 2016 beide olympischen Rückenschwimmen gewann, gewann am letzten Tag der sechstägigen Kurzbahn-Weltmeisterschaft am Sonntag das 200-m-Rückenschwimmen. In einem amerikanischen Doppelsieg fuhr er 1:47,41 ins Ziel Shaine Casas sechs Zehntelsekunden. Das Video des Rennens ist über diesem Beitrag mit einem Zeitstempel versehen. Murphy hat zuvor die 50 m und 100 m Rückenschwimmen gewonnen.

„Mir gefallen die 50m und 100m viel besser als die 200m“, sagte Murphy laut World Aquatics.

1999 wurde der 50-m-Rückenschwimmen, der nicht zum olympischen Programm gehört, in die Weltmeisterschaften aufgenommen.

Die Kurzbahn-Weltmeisterschaften werden in einem 25-Meter-Becken ausgetragen, während die meisten großen internationalen Wettkämpfe, einschließlich der Olympischen Spiele, in 50-Meter-Becken ausgetragen werden. Die Felder der Kurzbahnwelten sind im Allgemeinen nicht so stark.

„Als ich die Einladung bekam, war ich mir nicht sicher, ob ich kommen würde“, sagte Murphy, der letzten Dezember nicht an den Kurzbahn-Weltmeisterschaften teilgenommen hatte. „Ich hatte mir diesen Sommer viel frei genommen und war mir nicht sicher, ob ich dafür bereit war.“

Murphy gewann in Melbourne in Abwesenheit des Russen Jewgeni Rylow, der bei den Olympischen Spielen in Tokio das Rückenschwimmen gewann. Rylov wurde für das gesamte Jahr 2022 vom internationalen Wettbewerb ausgeschlossen, nachdem er an einem Pro-Wladimir Poutine Versammlung im März, da alle russischen Schwimmer aufgrund des Krieges in der Ukraine weiterhin verboten sind.

Murphys anderer Hauptkonkurrent, der Italiener Thomas Cekon, schwamm andere Ereignisse als das Rückenschwimmen in Melbourne. Ceccon hat Murphys Weltrekord im 100-Meter-Rückenschwimmen in einem 50-Meter-Schwimmbecken bei den Weltmeisterschaften im vergangenen Juni in Budapest gebrochen.

READ  Kann Mikaela Shiffrin drei Weltmeisterschaften gewinnen? Es ist aus vielen Gründen schwer zu tun

Auch am Sonntag gewannen die USA Einzelmedaillen ab Nick Fink (Gold, 50 m Brust, keine olympische Veranstaltung), Torri Huske (Silber, 100m Schmetterling), Claire Curzan (Silber, 200m Rücken) und Lilli König (Bronze, 50m Brust).

Die Schwimmsaison wird im Januar mit einem Pro Series-Event in Knoxville, Tennessee, fortgesetzt.

KURZKURSWELTEN: Vollständige Ergebnisse

OlympicTalk ist aktiviert Apple-News. Fördern Sie uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert