Eric Sanders, „inspirierender“ jüdischer Flüchtling, der vor den Nazis geflohen ist, stirbt im Alter von 101“

Eric Sanders, „inspirierender“ jüdischer Flüchtling, der vor den Nazis geflohen ist, stirbt im Alter von 101“

Eric Sanders, ein jüdischer Flüchtling aus Österreich, der mit seiner Familie nach dem Einmarsch der Nazis in sein Heimatland nach Großbritannien kam, ist im Alter von 101 Jahren gestorben.

Sanders, der in der britischen Armee gedient hatte, bevor er Lehrer und dann Drehbuchautor und Übersetzer wurde, ist diese Woche friedlich in seinem Haus gestorben.

Steve Reed, Sekretär der Arbeitsgemeinschaft Ghost Communities, führte die Hommage an seinen „wundervollen inspirierenden Freund“ und lokalen Mitglied von Croydon North durch.

Erhalten Sie The Jewish News Daily Edition per E-Mail und verpassen Sie keine unserer besten Geschichten. Melden Sie sich kostenlos an

Während des Zweiten Weltkriegs diente Sanders sieben Jahre lang in der britischen Armee, davon drei Jahre in der Special Operations Executive.

Während der britischen Besetzung Österreichs diente er ein Jahr als Dolmetscher in einem deutschen Kriegsgefangenenlager und ein weiteres Jahr in der Rechtsabteilung.

Nach dem Umzug nach London mit seiner Frau und Familie erhielt Sanders das Österreichische Ehrenkreuz für Kultur und Wissenschaft.

Sanders war ein langjähriges Mitglied der Labour Party in Norbury und Pollard Hill – vor über 70 Jahren, was ihn zum Zeitpunkt seines Todes “möglicherweise” zu ihrem ältesten Mitglied machte, sagte Reed.

Der Abgeordnete hatte zuvor während einer Rede im Unterhaus erklärt, wie er Sanders so inspiriert fand.

READ  Europäische Weltraumorganisation ernennt neuen österreichischen Chefwissenschaftler

Sanders wurde 1919 als Sohn jüdischer Eltern geboren, sein Vater war Lebensmittelhändler.

Während des Anschlusses 1938 musste er Österreich verlassen und kam mit seiner Familie nach Großbritannien.

Als sein jüngerer Bruder ins damalige Palästina aufbrach, als die Nazis in Wien eintrafen, floh Sanders nach Großbritannien.

Später schrieb er seine Autobiografie „Emigration ins Leben. Wien-Londres und nicht mehr retour“ sowie ein Roman „Geheimoperationen. Von der Musik zum Walross und darüber hinaus“.

Der Roman erzählt die Geschichte eines vielversprechenden jungen Pianisten und Komponisten, Eric, dessen Karriereaussichten durch die Ankunft der Nazis zerstört wurden.

Sanders war ein regelmäßiger Redner an Schulen und bei Labour-Spendenaktionen und er trat auch als Mitglied bei Veranstaltungen der jüdischen Arbeiterbewegung auf.

Die Jewish Refugees Association würdigte dies und sagte, es sei traurig, vom Tod unseres Mitglieds Eric Sanders im Alter von 101 Jahren zu erfahren. Eric wurde 1919 in Wien geboren und kam nach dem Anschluss als junger Mann mit seiner Familie nach Großbritannien. Besonders ergreifend ist, dass Eric nur zwei Tage vor dem 82sd Jahrestag seiner Ankunft im Vereinigten Königreich am 1. September 1939. Unsere Herzen sind bei seiner Familie.

Sehen Sie, wie Steve Reed Eric Saunders im Unterhaus huldigt:

Ich habe in der heutigen Holocaust-Debatte die Geschichte des 101-jährigen Norbury-Bewohners Eric Sanders erzählt – ein Flüchtling vor den Nazis, der sich unseren Streitkräften angeschlossen und dann hier in der Bretagne ein neues Leben aufgebaut hat.

Geschrieben von Steve Reed, Abgeordneter Donnerstag, 28. Januar 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.