Der von der EU unterstützte Gründerzentrum IRIS fasst 2020 zusammen

Der von der EU unterstützte Gründerzentrum IRIS fasst 2020 zusammen

Der von der EU unterstützte IRIS Business Incubator (BI) gibt den Gesamtbetrag der Investitionen mit Darlehen und Zuschüssen bekannt, die 2020 an seine Einwohner ausgezahlt wurden.

Dank des 1. Inkubationszyklus, des IRIS BI-Teams und der Meisterkurse für Experten, der IRIS Academy-Workshops, der unabhängigen und unparteiischen Beratung durch das Jury-Team und sicherlich auch der individuellen harten Arbeit In Bezug auf die Finanzierung haben die Bewohner, die IRIS BI-Auszeichnungen erhalten haben, nun bedeutende Erfolge erzielt. Die erste der größten Errungenschaften von IRIS BI im Jahr 2020 sind die 44 Gewinner mit ihren Ideen und brillanten Unternehmen. Die zweite wichtige Errungenschaft ist der Überblick über die finanzielle Gesamtunterstützung der Unternehmen im Jahr 2020.

Es ist anzumerken, dass im Jahr 2020 rund 66.000 EUR an Darlehen und 141.000 EUR an Zuschüssen ausgezahlt wurden. Darüber hinaus wird sich die Höhe der Mittel im nächsten Jahr erhöhen.

„Der IRIS Business Incubator hat alle Höhen und Tiefen des Jahres 2020 überwunden und bewiesen, dass es ihm wichtig ist, allen Bewohnern angemessene Fähigkeiten und kompetente Beratung zu bieten und sie mit Sicherheit zu unterstützen Geschäftswachstum für wirtschaftliche Stabilität und Entwicklung Armeniens. Und unser größter Erfolg ist es jetzt zu sehen, wie die Geschäfte unserer Bewohner gedeihen “, sagte Narine Terzyan, Geschäftsführerin.

IRIS BI wurde 2019 von der gemeinnützigen NGO „Armenian Caritas“ und der NGO „Vereinigung für die Zusammenarbeit von KMU“ im Rahmen des Programms „Erhöhung der Widerstandsfähigkeit syrischer Armenier und der Aufnahmegesellschaft“ gegründet ( IRIS). Das Programm wird von der Europäischen Union über den regionalen Treuhandfonds der EU als Reaktion auf die Syrienkrise, den europäischen MADAD-Fonds, die österreichische Entwicklungszusammenarbeit und das österreichische Rote Kreuz finanziert und von umgesetzt das vom österreichischen Roten Kreuz geführte Konsortium, das sich aus der gemeinnützigen NGO „Armenian Caritas“, dem armenischen Roten Kreuz, dem Koordinierungszentrum für syrische Armenier und der NGO „SME Cooperation Association“ zusammensetzt.

READ  Das Vergnügen liegt im Detail: VW Golf GTI - nichts Neues unter der Haube

Das Gesamtbudget des EU-finanzierten IRIS-Programms beträgt 3,3 Millionen Euro (3 Millionen Euro, die vom regionalen Treuhandfonds der EU als Reaktion auf die Syrienkrise, dem „Madad“ -Fonds, finanziert werden). Davon entfallen 1,9 Millionen Euro auf IRIS BI, das im Rahmen der wirtschaftlichen Integrationskomponente des Programms gegründet wurde. Die Finanzierung in Höhe von insgesamt 1,9 Mio. EUR wird Syro-Armeniern und lokalen Unternehmern sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) helfen, ein wirksames Management für neu gegründete und bestehende Unternehmen in verschiedenen Sektoren zu entwickeln. Wirtschaft in Armenien.

Der IRIS-Gründerzentrum soll ein Instrument für die nachhaltige Entwicklung künftiger Generationen von Start-ups werden und die Kultur des Unternehmertums fördern, indem er die Unternehmenskultur Armeniens durch Ansätze positiv verändert innovativ. Die Mission von IRIS Business Incubator ist es, die wirtschaftliche Integration der Syro-Armenier und der lokalen Bevölkerung zu stärken, indem die Wettbewerbsfähigkeit der lokalen Wirtschaft durch die Förderung von Innovation und Unternehmertum in Armenien gesteigert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert