Austrian Presidential Hopeful Grosz Slams EU Sanctions Against Russia as War on Europeans

Der österreichische Präsidentschaftskandidat Grosz kritisiert die EU-Sanktionen gegen Russland als Krieg gegen die Europäer

Der unabhängige österreichische Präsidentschaftskandidat Gerald Grosz nannte die EU-Sanktionen gegen Russland am Dienstag einen Krieg gegen die Europäer

MOSKAU (UrduPoint News/Sputnik – 27. September 2022) Der österreichische unabhängige Präsidentschaftskandidat Gerald Grosz nannte am Dienstag die EU-Sanktionen gegen Russland einen Krieg gegen die Europäer.

„Und der Hauptgrund (für die Notwendigkeit, die EU zu verlassen) ist der Wirtschaftskrieg gegen Russland würde den Austritt Österreichs aus der Europäischen Union unterstützen.

Grosz versprach, die neue österreichische Regierung aufzufordern, sich von den antirussischen EU-Sanktionen zurückzuziehen, die die österreichische und europäische Wirtschaft zerstören.

„Ich muss bei allem Respekt das österreichische Volk verteidigen, nicht die Ukrainer“, fügte der Politiker hinzu.

Am 9. Oktober findet in Österreich die Bundespräsidentenwahl statt, bei der sieben Kandidaten, darunter der amtierende Präsident Alexander Van der Bellen, im Rennen sind. Das Amt des Präsidenten in Österreich ist eher zeremoniell. Obwohl der Präsident laut Verfassung des Landes beträchtliche Befugnisse hat, die kaum ausgeübt werden.

Nach dem Beginn der russischen Militäroperation in der Ukraine am 24. Februar verabschiedeten westliche Länder, darunter Österreich, mehrere Sanktionspakete gegen Moskau, die steigende Energie- und Lebensmittelpreise sowie eine beschleunigte Inflation auslösten und viele europäische Regierungen veranlassten, zu Notmaßnahmen zu greifen.

READ  Die österreichische Zentralbank senkt die Wachstumsprognose für das nächste Jahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.