Rückruf: Käse von Aldi und Lidl kann fatale Folgen haben

Rückruf: Käse von Aldi und Lidl kann fatale Folgen haben

Bei Aldi und Lidl gibt es derzeit einen Käse-Rückruf.

© Martin Gerten / dpa

Die Discounter-Giganten Aldi und Lidl sind derzeit von einem großen Rückruf betroffen. Käse steht im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein.

Deutschland – Kunden von Aldi und Lidl Sollte die KäseÜberprüfen Sie, ob Sie kürzlich gekauft haben. Eine gewisse Vielfalt ist mit schädliche Bakterien belastet. Der Käse wird auch in anderen Supermärkten zurückgerufen.

Unternehmen Lidl
Der Umsatz 89,87 Mrd. EUR
CEO Ignazio Paternò (August 2019–)

Aldi und Lidl: Rückruf von Käse von den beiden Discounter-Giganten

Das Produkt ist Brie. Weichkäse, der in konischer Verpackung erhältlich ist. Verbraucherdass das betroffene Lebensmittel dazu beiträgt Aldi oder Lidl sollte das Produkt unter keinen Umständen konsumieren.

Laut Produktwarnung.eu kann er Käse in den Laden zurückgebracht werden. Der Kaufpreis wird auch ohne Quittung zurückerstattet. In Lidl war der Brief erst im Oktober von einem Rückruf betroffen.

Das Problem: in einer Charge des Produkts Listeria gefunden. Diese Bakterien können Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verursachen. Und das auch nach einer längeren Inkubationszeit nach dem Verzehr des Käses. Zum Teil könnte das von sein erinnern Machen Sie das betroffene Produkt erst nach drei Wochen gesundheitlich spürbar.

Brie Rückruf von Aldi und Lidl: Käse enthält schädliche Bakterien

Insbesondere fatale Folgen können Sie Listeria bei kleinen Kindern oder Menschen, die bereits immungeschwächt sind. Alle Betroffenen aus diesen Gruppen, die die Brie sollte einen Hausarzt konsultieren, um auf der sicheren Seite zu sein. Menschen, die sich kürzlich einer Operation unterzogen haben, AIDS- oder Krebspatienten und Diabetiker können infolge des Konsums ebenfalls schwer krank werden.

READ  Wiederherstellung der US-Börsen: Trumps Rückzug lässt die Wall Street aufatmen

Beim Schwangere Frau ist auch die Aufnahme von Listeria sehr gefährlich. Sie können schwerwiegende Folgen für das ungeborene Kind haben. Frühgeburten, schwere Schäden oder sogar der Tod des Fötus können auftreten. Die schwangere Frau bemerkt die Krankheit jedoch oft nicht einmal (aktueller) Rückrufe und Warnungen auf RUHR24.de).

Aldi, Lidl und weitere Supermärkte: Dieser Brief ist vom Rückruf betroffen

Das erinnern betrifft auch mehrere Supermärkte, weil die Brie ist bei Aldi, Lidl und der Central Trading Company (ZHG). Dazu gehören Real und Metro. Diese Produkte sind betroffen:

  • Aldi Nord und Aldi Süd: Original französischer Brie “Roi de Trèfle”
  • MHD / Gebühr: 11.12.2020 304 AD – 12.12.2020 304 AD – 12.12.2020 305 AD EAN: 4061458043250
  • Lidl: Die Brie „Silberne Eiche“
  • MHD / Gebühr: 11.12.2020 304 AD – 12.12.2020 305 AD EAN: 20115913
  • ZHG: French Brie “jeden Tag”
  • MHD / Gebühr: 12.12.2020 305 AD – 15.12.2020 305 AD EAN: 4306188415060

Alle Produkte wiegen 200 Gramm. Das Mindesthaltbarkeitsdatum und die Chargennummer ist auf der Vorderseite der Verpackung zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.