Afghan minister germany delivery boy, Sayed Sadaat, Sayed Sadaat Germany, Sayed Sadaat Afghanistan minister, Afghanistan minister courier, world news

Afghanischer Minister wurde Fahrradkurier in Deutschland

Sayed Sadaat war Kommunikationsminister der afghanischen Regierung, bevor er im vergangenen Dezember in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft nach Deutschland wechselte. Heute ist er Zusteller in der Leipziger Oststadt.

Er sagte, einige zu Hause hätten ihn dafür kritisiert, dass er einen solchen Posten angenommen hatte, nachdem er zwei Jahre lang in der Regierung gedient hatte, bevor er 2018 zurücktrat. Aber für ihn ist jetzt ein Job ein Job.

“Ich habe keinen Grund, mich schuldig zu fühlen”, sagte der 49-Jährige, der in seiner orangefarbenen Uniform neben seinem Fahrrad stand.

“Ich hoffe, dass auch andere Politiker den gleichen Weg einschlagen und mit der Öffentlichkeit zusammenarbeiten, anstatt sich nur zu verstecken.”

Besondere Bedeutung erlangte seine Geschichte mit dem Chaos, das sich nach der Machtübernahme durch die Taliban in seinem Land ausbreitete. Auch seine Familie und Freunde wollen weg – in der Hoffnung, sich mit Tausenden anderen auf Evakuierungsflügen anzuschließen oder alternative Routen zu finden.

Der ehemalige afghanische Kommunikationsminister Sayed Sadaat geht am 26. August 2021 in Leipzig an einer Frau mit einem Kinderwagen vorbei, während er ein Fahrrad für den Lieferservice Lieferando in Leipzig bearbeitet. (Reuters)

Mit dem bevorstehenden Abzug der US-Truppen ist die Zahl der afghanischen Asylbewerber in Deutschland seit Jahresbeginn um mehr als 130 Prozent gestiegen, so die Daten des Bundesamtes für Migration und Einwanderung.

Aber selbst mit seinem Hintergrund hatte Sadaat Mühe, in Deutschland einen Job zu finden, der seinem Hintergrund entsprach. Mit einem Abschluss in Informatik und Telekommunikation hoffte Sadaat, eine Arbeit in einem verwandten Bereich zu finden. Aber ohne einen Deutschen waren seine Chancen gering.

READ  Der UN-Botschafter in Myanmar wurde nach einer Rede gegen den Putsch entlassen, als die Armee das Vorgehen gegen Demonstranten verstärkt

Der ehemalige afghanische Kommunikationsminister Sayed Sadaat sitzt mit seiner Ausrüstung, während er am 26. August 2021 für den Lebensmittellieferdienst Lieferando in Leipzig arbeitet (Reuters)

„Die Sprache ist der wichtigste Teil“, sagt Sadaat, der auch die britische Staatsbürgerschaft besitzt.

Jeden Tag lernt er vier Stunden Deutsch an einer Sprachschule, bevor er eine sechsstündige Abendschicht antritt, die Essen für Lieferando liefert, wo er diesen Sommer anfing.

„Die ersten Tage waren spannend, aber schwierig“, beschreibt er die Herausforderung, das Fahrradfahren im Stadtverkehr zu erlernen.

„Je mehr du ausgehst und je mehr Leute du siehst, desto mehr lernst du“, sagte er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.