1504 neue Koronafälle, 42 Todesfälle - keine Trendumkehr erkennbar - BZ Berlin

1504 neue Koronafälle, 42 Todesfälle – keine Trendumkehr erkennbar – BZ Berlin

Nach aktuellen Informationen der Senatsabteilung vom Dienstag gibt es in Berlin derzeit 19.392 Infektionen. Die Ampeln für die 7-Tage-Inzidenz und die ITS-Belegung sind tiefrot.

Seit Beginn der Zählung wurden in Berlin insgesamt 89.534 Koronafälle registriert. Am Donnerstag wurden 1504 neue Infektionen hinzugefügt. Davon sind 46.187 weiblich und 42.372 männlich. 1643 (Vortag: 1584) Patienten müssen derzeit in einem Krankenhaus behandelt werden. 373 (Vortag: 362) von ihnen befinden sich auf einer Intensivstation. Alle anderen Personen sind zu Hause in Quarantäne. Bisher wurden 5.721 Personen aus dem Krankenhaus entlassen.

Zum Vergleich: Vor einer Woche gab es 1129 Neuinfektionen und 53 Todesfälle.

Alle Landkreise meldeten Zahlen. Die meisten Neuinfektionen meldeten Spandau (+219), Pankow (+199) und Tempelhof-Schöneberg (+157). Die wenigsten Neuerkrankungen gab es in Charlottenburg-Wilmersdorf (+68).

Die 7-Tage-Inzidenz bleibt auf einem hohen Niveau. Keine Spur von Entspannung. Spandau hat mit 283,9 (Vortag: 250,8) den höchsten Wert, vor Reinickendorf mit 279,6 (Vortag: 306,7), Friedrichshain-Kreuzberg mit 241,7 (Vortag: 238) und Tempelhof-Schöneberg mit 241,3 (Vortag: 232,8) ). Lichtenberg hat mit 177,4 den niedrigsten Wert (Vortag: 148,2).


auch lesen

64 Senioren infiziert, fünf starben – Corona-Ausbruch erneut im Pflegeheim

Coronavirus wird in den nächsten zehn Jahren bei uns sein


Es gab 42 neue Todesfälle. Die Zahl der Verstorbenen beträgt nun 1066. Die Sterblichkeitsrate steigt weiter an. 68.430 Menschen haben sich inzwischen von dem Virus erholt. Das ist ein Anstieg von 1297. Es gibt also derzeit 20.038 (Vortag: 19.873) akute und bekannte Koronafälle in der Hauptstadt.

READ  Das Interview "Quota Woman" sorgt für Empörung - Ciesek und "Spiegel" reagieren

Der Corona-Managementbericht des Senats enthält jetzt auch einen neuen Wert, der die Beschleunigung der Entwicklung neuer Infektionen anzeigt, den sogenannten “Beschleunigungswert”: “Der Beschleunigungswert gibt an, um wie viel Prozent die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zu dem gestiegen ist letzte Woche oder ist gefallen “, sagte die Senatsverwaltung.” Dieser Indikator ist eine ergänzende Information über den R-Wert. ” Es hat jedoch keinen Einfluss darauf, ob die Ampel ihre Farbe ändert. Am Dienstag waren es + 6% – am Montag waren es + 9%. Dieser Wert hat derzeit wieder eine gelbe Ampel.

So sieht es an der Corona-Ampel aus

► Die Reproduktionswert der letzten vier Tage ist 0,98 (vorheriger Tag: 1,10). Der Grenzwert für eine gelbe Ampel beträgt 1,1. Wenn der Wert von 1,2 dreimal überschritten wird, wird die Ampel sogar rot. Bei einem Wert unter 1 infiziert eine Person im Durchschnitt weniger als eine andere Person. Die Ampel ist grün.

Am Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner Der Wert ist 216,7 (vorheriger Tag: 218,2) – der Grenzwert für eine gelbe Ampel ist 20, bei 30 springt die Ampel auf rot. Wenn die Zahl 50 überschreitet, gilt Berlin als Risikobereich – was schon lange der Fall ist. Der Wert bleibt auf einem hohen Niveau, bleibt im tiefroten Bereich. Die Ampel ist rot.

► Das letzte Licht für die Belegung der Intensivbetten durch Koronapatienten beträgt 28,0% (Vortag: 29,0%) – die Grenze liegt hier bei 15 Prozent, bei 25 Prozent wird diese Ampel ebenfalls rot. Das ist jetzt in Berlin passiert. Die Ampel ist rot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.