1051 neue Koronafälle in Berlin - 220 mehr als am Samstag der letzten Woche - BZ Berlin

1051 neue Koronafälle in Berlin – 220 mehr als am Samstag der letzten Woche – BZ Berlin

Nach aktuellen Informationen der Senatsabteilung vom Donnerstag gibt es in Berlin 21.161 akute Infektionen. Die Ampel für die 7-Tage-Inzidenz bleibt rot, die Belegung der Intensivbetten bleibt gelb.

Seit Beginn der Zählung wurden in Berlin insgesamt 56.068 Koronafälle registriert. Davon sind 28.210 weiblich und 27.227 männlich. Derzeit müssen 1049 (Vortag: 1082) Patienten in einem Krankenhaus behandelt werden. 303 (Vortag: 293) von ihnen befinden sich auf einer Intensivstation. Alle anderen Personen sind zu Hause in Quarantäne. Bisher wurden 3.414 Personen aus dem Krankenhaus entlassen.

Zum Vergleich: Am Samstag vor einer Woche gab es 831 Neuinfektionen. Es gibt also mehr neue Fälle als vor einer Woche.

Die Bezirke Neukölln und Pankow haben keine neuen Zahlen gemeldet. Die meisten Neuinfektionen meldeten Spandau (+197), Friedrichshain-Kreuzberg (+173), gefolgt von Mitte (+121). In Treptow-Köpenick gab es nur sehr wenige neue Fälle (+59).

Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht. In Bezug auf die Bezirke liegt Friedrichshain-Kreuzberg mit 341,6 (Vortag: 332,7) und Neukölln mit 324,6 (Vortag: 337,4) vorn. Diese beiden Bezirke liegen über 300, alle anderen unter – aber alle über dem Grenzwert 50. Treptow-Köpenick hat mit 150,5 den niedrigsten Wert (Vortag: 144,0).


auch lesen

Mehr als 1000 Mitarbeiter erforderlich! Helfer für Berliner Corona-Impfzentren gesucht

Virologen und Mediziner für längere Anti-Korona-Maßnahmen


Es gab acht neue Todesfälle. Die Zahl der Verstorbenen beträgt jetzt 447. 34.460 Menschen haben sich von dem Virus erholt. Das ist eine Steigerung von 610. Somit gibt es derzeit 21.161 (Vortag: 20.726) akute und bekannte Koronafälle in der Hauptstadt. Die akuten Fallzahlen nehmen ständig zu.

READ  Corona-Fallstudie: Eine 70-jährige Frau ohne Symptome war 70 Tage lang infektiös

Der Corona-Managementbericht des Senats enthält jetzt auch einen neuen Wert, der die Beschleunigung der Entwicklung neuer Infektionen anzeigt, den sogenannten “Beschleunigungswert”: “Der Beschleunigungswert gibt an, um wie viel Prozent die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zu dem gestiegen ist letzte Woche oder ist gefallen “, sagte die Senatsverwaltung.” Dieser Indikator ist eine ergänzende Information über den R-Wert. ” Es hat jedoch keinen Einfluss darauf, ob die Ampel ihre Farbe ändert. Am Samstag waren es nur + 4% – am Freitag waren es + 8%.

So sieht es an der Corona-Ampel aus

► Die Reproduktionswert der letzten vier Tage beträgt 0,96 (vorheriger Tag: 0,95). Das Limit ist 1.1. Dadurch wird die Ampel wieder grün. Wenn der Wert von 1,2 dreimal überschritten wird, wird die Ampel sogar rot. Bei einem Wert unter 1 infiziert eine Person im Durchschnitt weniger als eine andere Person.

Am Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner der Wert ist 224,6 (vorheriger Tag: 225,7) – der Grenzwert für eine gelbe Ampel ist 20, bei 30 springt die Ampel auf rot. Dieser Wert steigt weiter an. Wenn die Zahl 50 überschreitet, gilt Berlin als Risikobereich – was schon lange der Fall ist.

► Das letzte Licht für die Nutzung von Intensivbetten Aufgrund von Koronapatienten liegt der Wert bei 24,3% (Vortag: 23,4%) – der Grenzwert liegt hier bei 15 Prozent, bei 25 Prozent springt diese Ampel ebenfalls rot. Zumindest stieg dieser Wert nicht mehr an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.