Wien startet United Cities of Tourism Kampagne

Wien startet United Cities of Tourism Kampagne

Der WienTourismus hat eine Kampagne gestartet, um die Rückkehr der Städtereise zu fördern. Von Anfang Mai bis 30. Juni ‚Vereinigte Städte des Tourismus“, die neue Kampagne, entstand aus der Zusammenarbeit zwischen sechs Tourismusbehörden, darunter London, Paris, Berlin, Mailand und Barcelona. Es wird von den Österreichischen Bundesbahnen unterstützt ÖBB Eisenbahn u Australische Fluglinie. Für jeweils 100 Touristen, die Wien besuchen, erhält ein Wiener Tourist die Möglichkeit, in eine andere Stadt zu reisen.

Die Kampagne umfasst großflächige Plakate, die an beliebten Orten in Städten wie dem Dom in Mailand, dem Einkaufszentrum Beaugrenelle in Paris, dem Kurfürstendamm in Berlin und an mehr als 50 Orten in der Londoner U-Bahn gezeigt werden. Jedes der Poster vermittelt die zentrale Botschaft, dass eine Reise nach Wien Ihre „Heimatstadt“ unterstützt.

Es wurde auch eine Reihe von Videos erstellt, die sich darauf konzentrieren, ein einzigartiges Gefühl oder eine Charakteristik für jedes betroffene Reiseziel einzufangen. Zum Beispiel lokale Cafés in Wien oder Clubkultur in Berlin unterstützen. Jedes der teilnehmenden Fremdenverkehrsbüros erläutert seine Motivation in einem einzigen Kampagnenvideo, das verfügbar ist hier.

Insgesamt werden knapp 2.200 Hin- und Rückflugtickets mit ÖBB oder Austrian Airlines in eine der 17 Städte, in denen die Aktion „United Cities of Tourism“ stattfindet, gewonnen. Alle Details und Teilnahmebedingungen sind verfügbar hier.

Vor der Pandemie war Großbritannien mit 736.000 Nächtigungen im Jahr 2019 einer der Top-5-Quellmärkte für den internationalen Tourismus in Wien. Insgesamt brachten die Nettoeinnahmen aus Nächtigungen in Wien mit Großbritannien 1 Milliarde Euro für die Wirtschaft ein konkret Beitrag von 48 Euro. Millionen, fast doppelt so viele wie 2013.

READ  Hamburger Flughafen: Billigfluggesellschaft erweitert Reichweite: sechs neue Ziele ab Hamburg

„Europäische Metropolen sind die wichtigste Referenz für Wien. Uns verbindet trotz der Konkurrenzsituation ein starker Kooperationswille, der Wunsch nach Wissensaustausch und ein gemeinsames Vertrauen in die Qualitätsentwicklung unserer Tourismuswirtschaft – im Sinne von Wertschöpfung, Schaffung von Arbeitsplätzen und einem verträglichen Tourismus, den die Bevölkerung identifiziert mit“, sagt Norbert Kettner, Geschäftsführer des WienTourismus.

„Wir wissen aus der Marktforschung, dass etwa die Hälfte der Städtereisenden selbst in Großstädten lebt.“

Jedes der teilnehmenden Fremdenverkehrsbüros wird die Kampagne auch über ihre sozialen Netzwerke bewerben.

„Wir haben aus den weltweiten Krisen der Vergangenheit gelernt: Der Städtetourismus ist meist zuerst und am stärksten betroffen, agiert aber in der Erholungsphase schnell und kehrt nachhaltig, profitabel, mit besserer Qualität und mit höheren Wachstumsraten zurück. . Touristisches Wachstum ist mittel- bis langfristig nur mit urbanen Agglomerationen zu erreichen“, so Kettner. „Mit ‚United Cities of Tourism‘ wollen wir ein unverwechselbares Zeichen für den Städtetourismus setzen“, fügte er hinzu.

Weitere Informationen zu den United Cities of Tourism finden Sie unter: unitedcities.vienna.info/en-gb/home

Weitere Informationen zu Wien finden Sie unter: Wien.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.