Slovenian snowboarder Marko Grilc passed away after a snowboarding accident in Austria (Image via Marko Grilc/Instagram)

Was ist mit Marko Grilc passiert? Slowenischer Snowboarder stirbt mit 38

Der slowenische Snowboarder Marko Grilc soll am 23. November 2021 nach einem tödlichen Snowboardunfall in Österreich gestorben sein. Zum Zeitpunkt seines Todes war er erst 38 Jahre alt.

Laut lokalen Medien inspizierte der versierte Snowboarder ein für Dreharbeiten gesperrtes Gelände im Skigebiet Sölden, als er versehentlich stürzte und sich den Kopf auf einen schneebedeckten Felsbrocken schlug.

Burton Snowboards hat die Nachricht von seinem tragischen Verschwinden offiziell auf Instagram bekannt gegeben:

Die Behörden behaupteten, er habe keinen Helm getragen und verlor das Gleichgewicht, bevor er einen tiefen Hang hinabstieg. Die österreichische Polizei berichtete zunächst, dass ein Snowboarder in der Nähe von Sölden in Österreich an einer tödlichen Kopfverletzung gestorben sei und der Verstorbene später als Marko Grilc identifiziert wurde.

Das Filmteam versuchte nach dem tragischen Vorfall, den Snowboarder wiederzubeleben, aber Ersthelfer erklärten ihn sofort für tot. Der legendäre Sportler hinterlässt seine schwangere Partnerin Nina und ihre beiden Kinder.


Ein Blick auf das Leben von Marko Grilc

Marko Grilc war einer der versiertesten Snowboarder Sloweniens (Bild via Marko Grilc / Instagram)
Marko Grilc war einer der versiertesten Snowboarder Sloweniens (Bild via Marko Grilc / Instagram)

Marko Grilc war einer der versiertesten Snowboarder Sloweniens. Er wurde am 7. Juli 1983 geboren und begann seine Snowboardkarriere im Alter von 14 Jahren nach einer Patenschaft.

Er holte vier Weltcup-Podestplätze und holte 2010 in London seinen Solo-Sieg bei Freistilsprüngen. Er ist seit 20 Jahren mit Burton Snowboards verbunden und hat sich zu einem der besten Snowboarder aller Zeiten entwickelt.

Der Sportstar war auch in David Benedeks Film zu sehen 91 Wörter für Schnee und trug auch dazu bei Die Lückensitzung. Schließlich hatte er seine eigene Webserie namens Grillosoden und sammelte eine große Fangemeinde in den sozialen Medien.

READ  In der Kabine nach dem 8: 2: Rummenigge überrascht von der Reaktion des Spielers

2016 wurde Grilc ins Krankenhaus geflogen, nachdem er sich beim Snowboarden in Österreich eine schwere Rückenverletzung zugezogen hatte. In jüngerer Zeit konzentriert er sich auf die Zeit, die er mit seiner Familie in den Bergen verbracht hat.

Er begann auch, professionelle Snowboardvideos zu drehen, insbesondere mit dem Ziel, den Sport bei jungen Leuten zu fördern.

Grilcs plötzliches Verschwinden verwüstete seine Fans und Kollegen, und viele nutzten die sozialen Medien, um dem verstorbenen Athleten Tribut zu zollen:

Marko Grilc wird von seiner Familie, seinen Freunden und Branchenkollegen vermisst, aber sein Vermächtnis wird Zeitgenossen und zukünftigen Generationen immer in Erinnerung bleiben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.