Herbert-Diess-VW-ID3

VW-Chef: „Corona beschleunigt Elektromobilität“

Herbert Diess leitet die größte E-Mobilitätsoffensive von Volkswagen in der Automobilindustrie. Aufgrund eines Konflikts mit Arbeitnehmervertretern, die in Wolfsburg besonders einflussreich sind, stand er kurz vor dem Aus. Obwohl dies vorerst an der Spitze der Gruppe bleiben wird, musste es die Führung der Kernmarke VW aufgeben. Aber er setzt seine ehrgeizigen Pläne für Elektroautos fort.

„Es mag überraschend klingen, aber ich bin wirklich gut gelaunt“, sagte Diess in einem Interview mit dem Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ). Auf die Frage nach den vielen anderen Mitarbeiterentscheidungen, die in den letzten Wochen getroffen wurden, antwortete er, dass das Unternehmen jetzt „zu 80 Prozent durch“ sei. Diess hat nichts Spezifisches über die bevorstehenden personellen Veränderungen verraten.

Eine der früheren Personalentscheidungen von Diess war die Ernennung eines neuen CEO bei Audi. Manager Markus Duesmann, der wie der CEO von BMW von BMW kommt, ist dort seit April dieses Jahres verantwortlich. Der Diplomingenieur wurde auch in die Volkswagen-Geschäftsführung für Forschung und Entwicklung in Gruppen berufen. „Wir haben in den letzten Jahren einen großen Teil unseres technischen Vorsprungs bei Audi verloren und damit konzernweit an Innovationskraft verloren“, sagte Diess. „Wir haben bei VW in Wolfsburg viel getan, aber Innovationen beginnen immer im Premium-Segment. Deshalb wollen wir mit Audi und Markus Duesmann durch Technologie den alten Vorsprung zurückgewinnen.“

Volkswagen will das mit Hoch Milliarden-Dollar-Investitionen Die Krise des Koronavirus sollte den führenden Hersteller von Elektroautos für den Massenmarkt nicht ändern. „Corona beschleunigt die Elektromobilität“, sagte er. Zum Beispiel hat die Pandemie die staatlichen Unterstützungsprogramme in vielen Märkten verstärkt. „Die Verkaufszahlen für Elektroautos zeigen auch, dass Nachfrage besteht. Ich bin zuversichtlich, dass es gut gehen wird “, betont der Volkswagen-Chef.

READ  Ikea eröffnet eine Mini-Filiale in Berlin und nennt sie Planungsstudio

Die Elektroauto-Offensive von Volkswagen wird durch den Kompaktwagen angekündigt, der im September ausgeliefert werden soll ID.3. Weitere Modelle der rein elektrischen ID-Familie werden folgen. Des MACHT Auf die Frage, ob Volkswagen Tesla, der Marktführer für E-Autos, die ID.3 einholen könne, gab Diess zu, dass die Daten- und Netzwerkerfassung nachgeholt werden müsse – der US-Konkurrent lief „ein paar“ ein Jahr zuvor „. Tesla hatte den Rest der Branche hinter sich gelassen, weil es der einzige Hersteller war, der „das Auto in Software als Datennetzwerkgerät erfand, das Kundendaten sammelt, Daten auswertet und schnell reagiert“. Dies ist nun auch das Anliegen von Volkswagen, die neue Personalstruktur wird dies beschleunigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert