USA: Das Militär will sich nicht in Streitigkeiten um Präsidentschaftswahlen einmischen

USA: Das Militär will sich nicht in Streitigkeiten um Präsidentschaftswahlen einmischen

Offiziell Donald Trump hat wochenlang Zweifel an der Zuverlässigkeit der Präsidentschaftswahlen im November geäußert. In der Vergangenheit ließ er die Frage offen, ob er eine Niederlage akzeptieren würde. Infolge dieser Entwicklungen hat sich in den Vereinigten Staaten die Frage gestellt, welche Position dies ist Armee der vereinigten Staaten im Falle eines Streits um die Wahl. Stabschef Mark Milley hat nun die neutrale Position der Streitkräfte betont.

“Ich glaube fest an das Prinzip eines unpolitischen US-Militärs”, schrieb Milley in einer schriftlichen Antwort auf Fragen von zwei demokratischen Mitgliedern des Armeekomitees des US-Repräsentantenhauses: Der US-Kongress ist entschlossen, alle Streitigkeiten beizulegen, nicht die USA. Armee. Ich sehe keine Rolle für die US-Streitkräfte in diesem Prozess. Milley hält an der vorherigen Position fest, das Militär aus der Politik herauszuhalten und dass die Truppen die Verfassung schützen müssen.

Die Kongressabgeordneten Elissa Slotkin und Mikie Sherrill sagten, Trumps jüngste Kommentare und seine Versuche, das Militär zur Unterdrückung von Protesten einzusetzen, hätten Bedenken geweckt. Also fragten sie Milley nach der Rolle des Militärs. Sie veröffentlichten seine Antworten.

In jüngster Zeit hatte Trump wiederholt die Zuverlässigkeit der bevorstehenden Wahlen in Frage gestellt, insbesondere die Stimmenzählung per Briefwahl, ohne jedoch verlässliche Beweise zu nennen.

Bei einer Aufführung vor Anhängern in Oshkosh, Wisconsin, hatte Trump auch gesagt, er sei bei den Präsidentschaftswahlen im November besiegt worden. nur im Falle einer Wahlmanipulation möglich. “Stellen Sie sicher, dass Ihre Stimmen gezählt werden. Stellen Sie sicher, dass wir diese Wahlen nur verlieren, wenn die Wahlen gefälscht sind”, sagte der Präsident.

Ikone: Der Spiegel

READ  Donald Trump über das US-Coronavirus: "Bevor es besser wird, wird es schlechter"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.