Serie von Pannen hört nicht auf - Sauerstoffprobleme auf der ISS-Raumstation - News Inland

Serie von Pannen hört nicht auf – Sauerstoffprobleme auf der ISS-Raumstation – News Inland

Moskau – Die Serie von Pannen auf der internationalen Raumstation ISS endet nicht. Am Samstag meldete die Besatzung erneut Probleme mit der Sauerstoffversorgung.

Ein System zur Aufbereitung des Gases sei ausgefallen, sagte der Kosmonaut Sergei Ryschkow von der russischen Nachrichtenagentur Interfax. In den letzten zwei Monaten gab es im russischen Teil der Station mindestens fünf Probleme mit dem System.

Die russische Raumfahrtagentur Roscosmos hatte immer betont, dass keine Gefahr für die Besatzung bestehe. Zuvor gab es am Samstag Berichte, dass die Stromversorgung im amerikanischen Segment ausgefallen sei.


Die russischen Kosmonauten Sergej Ryschkow und Sergej Kud-Swertschkow vor der ISS auf einem Weltraumspaziergang Mitte November. Zum ersten Mal seit anderthalb Jahren hatten russische Kosmonauten die Raumstation für eine Außenmission verlassenFoto: NASA / AP

Auf der über 20 Jahre alten Raumstation treten immer wieder Probleme auf. Die Besatzung hatte wochenlang nach einem Leck gesucht und es schließlich mit einem Teebeutel gefunden, der in der Schwerelosigkeit zum Leck geflogen war.

Derzeit befinden sich sieben Astronauten an der Station in einer Höhe von rund 400 Kilometern.


Erklärende Grafik für den Astronauten Alexander Gerst: Was ist wo auf der Internationalen Raumstation im Weltraum?  info.BILD.de

READ  Die ISS-Crew der NASA läutet den Silvesterabend im Weltraum ein - mit einem Hauch von Schwerelosigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.