Seán Clancy zum Chef der Streitkräfte ernannt

Seán Clancy zum Chef der Streitkräfte ernannt

Generalmajor Seán Clancy wurde zum neuen Chef des Verteidigungsstabs ernannt und ist damit der erste Offizier des Air Corps, der diesen Posten innehatte.

Der ehemalige Such- und Rettungspilot wird seinen Dienst nach dem Rücktritt von Vizeadmiral Mark Mellett am 29. September antreten. Er wurde von Verteidigungsminister Simon Coveney für das Amt empfohlen, seine Ernennung geht nun an Präsident Michael D. Higgins.

Herr Coveney gratulierte ihm zu seiner Ernennung und dankte Vizeadmiral Mellett für seinen „herausragenden Beitrag“ als Stabschef in den letzten sechs Jahren.

„Im Namen der Regierung wünsche ich ihm viel Erfolg bei seinen zukünftigen Aufgaben und danke ihm für seinen Einsatz und sein Engagement während seiner langjährigen Dienstzeit bei den Streitkräften. “

Innerhalb der Regierung hatte es Vorschläge gegeben, Vizeadmiral Mellett für den Posten des Vorsitzenden des Militärausschusses der Europäischen Union, des höchsten Militärpostens in der Europäischen Union, zu ernennen.

Quellen zufolge wurde der Vorschlag jedoch fallen gelassen, als klar wurde, dass andere EU-Länder eine Nominierung von NATO-Mitgliedstaaten wollten. Der österreichische Generalstabschef Robert Brieger hat im vergangenen Monat sein Amt angetreten.

Generalmajor Clancy ist seit April 2019 als stellvertretender Stabschef für den Support zuständig. Er war verantwortlich für Bereiche wie Logistik, Personal, Transport, Technik und Militärpolizei.

Veränderung und Innovation

In einer Erklärung des Verteidigungsministeriums wurde Generalmajor Clancy als „Motor des Wandels und Vorkämpfer der Innovation“ bezeichnet, der eine zentrale Rolle bei der Entwicklung des ersten flugmedizinischen Notdienstes Irlands im Jahr 2012 spielte.

Es ist bekannt, dass der Dienst, der in der Custume Barracks in Athlone angesiedelt ist, die Reaktionszeiten bei schwerwiegenden medizinischen Vorfällen drastisch verkürzt hat.

READ  Inzidenz in der hessischen Kleinstadt bei 550

Er ist Co-Autor der im Jahr 2016 veröffentlichten Defence Forces Leadership Doctrine. Anschließend leitete er das Team, das die aktuelle Vision und wertebasierte Strategie der Defence Forces nach der Veröffentlichung des Book white on Defence entwickelte.

Generalmajor Clancy, ursprünglich aus Mitchelstown in Cork, trat 1984 als Offizierskadett in die Streitkräfte ein. Er hatte mehrere leitende Positionen inne, darunter Squadron Commander, Wing Commander, Senior Operations Staff Officer und Senior Staff Officer, bevor er zum General Officer ernannt wurde Luftwaffe im Jahr 2017.

Er verbrachte einen beträchtlichen Zeitraum seiner Karriere als Such- und Rettungspilot. Er hat insgesamt 4.600 Flugstunden als Pilot und Instruktor auf Starrflügler und Helikopter, darunter den Helikopter AW139, absolviert. Er war der kommandierende Offizier der Besatzung, die 2002 die Navy Medal for Meritorious Service erhielt.

Der verheiratete Vater von drei Kindern diente ein Jahr in der Europäischen Unionstruppe in Bosnien als militärischer Berater des Truppenkommandanten und war zwei Jahre als Luftberater des ständigen Elements von Shirbrig, der UN-Bereitschaftsbrigade, tätig.

Er hat einen BS vom Trinity College Dublin und einen MA in Military Leadership and Defense Studies von NUI Maynooth. Er ist auch Absolvent der Kommando- und Stabsakademie der Streitkräfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.