Österreich erreicht bei der Wiedereröffnung des Landes ein Zwei-Monats-Tief bei Virusfällen

Österreich erreicht bei der Wiedereröffnung des Landes ein Zwei-Monats-Tief bei Virusfällen

Österreich hat weniger als 2.000 neue Fälle von Coronavirus gemeldet, da die verbleibenden Gebiete des Landes Restaurants und Hotels wieder öffnen

Österreich verzeichnete in 24 Stunden 1.792 Neuinfektionen, gegenüber einem Tageshöchststand von rund 13.000 Fällen pro Tag Ende November – ein Trend, der im Gegensatz zum Anstieg der Fälle in weiten Teilen Europas steht.

Als Reaktion auf einen Anstieg der Infektionszahlen verhängte die kleine Alpennation am 22. November eine 20-tägige Sperrung. Die nationalen Sperrbeschränkungen wurden am 12. Dezember für die Geimpften aufgehoben, bleiben aber für die Ungeimpften bestehen.

Die Hauptstadt Wien hat sich letzte Woche für die Eröffnung von Weihnachtsgeschäften und -märkten entschieden, Restaurants und Hotels jedoch bis Montag geschlossen.

Die jüngsten Fallzahlen zeigen den Vorteil der Sperrung, zumal die Omicron-Variante zu einem Anstieg der Fälle in anderen Teilen Europas geführt hat. Österreichs Sieben-Tage-Neuinfektionsrate liegt nun bei 215 pro 100.000 Einwohner, nach einem Höchststand von 1.100 pro 100.000 Einwohner Ende letzten Monats.

Zudem ist auch die Zahl der Patienten auf Intensivstationen zurückgegangen, wenn auch langsamer als die Fallzahlen. Auf Intensivstationen werden 475 Menschen behandelt, gegenüber maximal 664 Anfang Dezember.

READ  Nein, wir leben nicht in den Wäldern

Mit der Wiedereröffnung des Landes auf nationaler Ebene haben die österreichischen Behörden strengere Reisebeschränkungen für Einreisende aus dem Ausland eingeführt, um die Verbreitung der Omicron-Variante zu verlangsamen.

Ab Montagmorgen müssen Reisende nach Österreich zur Einreise einen Impf- oder Genesungsnachweis vorlegen. Außerdem gelten zwei Impfdosen für die Einreise nicht mehr als ausreichend: Reisende müssen entweder eine dritte Dosis oder einen PCR-Test begründen.

Österreichische Staatsbürger, Einwohner und Bürger der Europäischen Union können weiterhin ohne Impf- oder Genesungsnachweis einreisen, unterliegen jedoch bei der Einreise einer obligatorischen 10-tägigen Quarantäne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.