Loch am Rande des Rennrodel-Weltcup-Titels nach Oberhofs Sieg

Loch am Rande des Rennrodel-Weltcup-Titels nach Oberhofs Sieg

Der Deutsche Felix Loch machte mit seinem achten Saisonsieg in Oberhof einen großen Schritt nach vorne, um den Gesamttitel der Herrenrodel-Weltmeisterschaft zu holen.

Der zweifache olympische Goldmedaillengewinner setzte seine Dominanz in der Weltcup-Kampagne fort – er konnte nur eines von neun bisher ausgetragenen Rennen gewinnen – und verzeichnete eine Gesamtzeit von 1 Minute und 25,380 Sekunden.

Loch beendete seine beiden Läufe 0,247 s schneller als der Österreicher Jonas Müeller, der mit 1: 25,627 Zweiter wurde.

Muellers Landsmann David Gleirscher, der amtierende Olympiasieger, wurde Dritter.

Durch den Triumph von Loch konnte er seinen bereits bedeutenden Vorsprung an der Spitze der Gesamtwertung ausbauen.

Der beeindruckende deutsche Fahrer führt nun seinen Teamkollegen Johannes Ludwig – den einzigen anderen Athleten, der in dieser Saison ein Weltcuprennen gewonnen hat – mit 290 Punkten Vorsprung auf die letzten drei Rennen der Saison 2020-2021 an.

Thomas Steu und Lorenz Koller kontrollieren das Doppel-Weltcup-Titelrennen © Getty Images
Thomas Steu und Lorenz Koller kontrollieren das Doppel-Weltcup-Titelrennen © Getty Images

Ein Rekord in der zweiten Runde brachte die österreichischen Spitzenreiter General Thomas Steu und Lorenz Koller zum Doppelsieg.

Steu und Koller erzielten ein kombiniertes 1: 21.682, um Tobias Wendl und Tobias Arlt nur um 0,009 zu übertreffen.

Die lettischen Brüder Andris und Juris Šics haben genug für den dritten Platz getan.

Das österreichische Duo belegte nach dem ersten Lauf den vierten Platz, eroberte jedoch mit einem Rekord von 40,792 die Oberhof-Strecke im Sturm und rückte auf Platz eins vor.

Steu und Koller sammelten 741 Punkte, 96 vor den engsten Herausforderern Toni Eggert und Sascha Benecken aus Deutschland im gesamten Titelrennen.

“Für die Weltmeisterschaft muss man realistisch sein”, sagte Benecken, heute neben Eggert Vierter.

READ  "Seit Jahren am tiefsten Punkt"

“Mit dem heutigen Ergebnis, bei dem wir ein paar Punkte hätten sammeln können, wird es schwierig.”

Die Oberhof-Veranstaltung endet morgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.