Lawinenrisiko in den Skigebieten Österreichs

Lawinenrisiko in den Skigebieten Österreichs

Schneefall

dpa / GNA – Im österreichischen Bundesland Vorarlberg und in weiten Teilen Tirols, das traditionell bei Wintersportlern beliebt ist, besteht am Samstag ein erhebliches Lawinenrisiko.

“Die Hauptgefahr geht von Neuschnee und Pulverschnee aus”, berichtete der Lawinenwarndienst Vorarlberg, der an Deutschland, Liechtenstein und die Schweiz grenzt.

Starke Winde in höheren Lagen sowie Frost auf oberflächlicher Ebene aufgrund kalter Nächte bringen eine gewisse Gefahr weiter nach Osten nach Tirol: “Beide stellen eine ideale schwache Schicht für oben abgelagerten Treibschnee dar.” , nach Angaben des örtlichen Lawinenwarndienstes.

Selbst Wintersportler könnten Lawinen auslösen, warnten die Dienste. Der Wintersport in Österreich ist derzeit weitgehend Einheimischen und Einwohnern vorbehalten.

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, hat Österreich den Einreisenden eine Quarantäneanforderung auferlegt und denjenigen, die von Tagesausflügen zurückkehren, Bayern. Damit gibt es derzeit kaum grenzüberschreitenden Skitourismus.

Warnung: Nachrichten Ghana ist nicht verantwortlich für Berichte oder Meinungen von Mitwirkenden, die auf der Website veröffentlicht werden.

Senden Sie Ihre Nachrichten an [email protected] und über WhatsApp unter + 1-508-812-0505

READ  Nationaltrainer? Hansi Flick bricht in Lachen aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.