Ist der Corona-Boom vorbei?: Netflix Outlook lässt die Anleger kalt

Ist der Corona-Boom vorbei?: Netflix Outlook lässt die Anleger kalt

Netflix ist einer der Profiteure in der Corona-Krise. Das Kundenwachstum schreitet entsprechend voran. Jetzt sieht das Streaming-Portal skeptisch aus – dies wird von den Anlegern nicht gut aufgenommen.

Netflix enttäuschte die Anleger mit den Aussichten für neue Kunden im laufenden Quartal. Der Internet-Videodienst gab im vergangenen Quartal einen Anstieg von 10,1 Millionen Kunden in den USA bekannt. Die Coronavirus-Pandemie verzeichnete “im ersten Halbjahr ein enormes Wachstum”, sagte das US-Unternehmen. In der zweiten Jahreshälfte dürfte sich das Wachstum jedoch entsprechend verlangsamen.

Netflix 467,65

Netflix erwartet daher im laufenden dritten Quartal weltweit 2,5 Millionen Neukunden. Experten gehen jedoch nach hoch entwickelten Daten von fast 5,4 Millionen aus.

Die Netflix-Aktie verlor nach dem Umtausch zunächst rund zehn Prozent. Am Ende des Handels stiegen sie in diesem Jahr um fast 63 Prozent.

Das Unternehmen gab außerdem bekannt, dass Ted Sarandos nun neben Reed Hastings zum Co-Vorsitzenden befördert wurde. Sarandos bleibt jedoch für den Inhalt verantwortlich. Der Umsatz im zweiten Quartal stieg vierteljährlich auf 6,1 Milliarden US-Dollar. Der verwässerte Gewinn je Aktie betrug 1,59 USD. Experten erwarteten hier 1,81 USD.

READ  Leichter Umsatzrückgang: Google-Mutteralphabet übertrifft trotz Gewinnrückgang die Erwartungen - Alphabet-Aktie nach Abschluss | freundlich Botschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.