Horner: "Es ist Red Bull - das zu wagen, was andere für unmöglich halten"

Horner: “Es ist Red Bull – das zu wagen, was andere für unmöglich halten”

Helmut Marko und Teambesitzer Dietrich Mateschitz sind mit 78 bzw. 77 Jahren zwei der ältesten Menschen in der Formel 1. Christian Horner verrät jedoch, dass die beiden Top-Männer noch keine Pläne haben, sich von der Königsklasse des Motorsports zu verabschieden.

“Sie sind in guter Verfassung und immer noch sehr motiviert in der Formel 1”, Horner wird zitiert von Motorsport-Total.com. Der Chef des Trainingsteams aus Milton Keynes sieht, dass Red Bull weiterhin jedes Jahr in eine der teuersten Sportarten der Welt investiert.

Red Bull investiert stark

Der österreichische Konservenriese führt zwei Teams in der Formel 1 (Red Bull Racing und AlphaTauri) an und hat wie schon 2020 auch in diesem Jahr wieder zwei Grands Prix organisiert. Darüber hinaus wird Red Bull nach dem Ausscheiden des aktuellen Herstellers Honda nun auch einen eigenen Motor produzieren.

“Es ist eine riesige Investition, die manche als verrückt bezeichnen würden“Horner sagte über das Motorenprojekt Powertrains. “Das ist Red Bull – das zu wagen, was andere für unmöglich halten, und ein unabhängiger Motorenhersteller zu werden.” Für Red Bull entsteht eine brandneue Fabrik, in der ab 2022 mit der Entwicklung eines Motors begonnen werden kann.

READ  Schwimm-Japan-Gold-Hoffnung Seto verpasst 400-IM-Finale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.