Gründung der Türkischen Republik Westthrakien

Gründung der Türkischen Republik Westthrakien

Gründung der Türkischen Republik Westthrakien
Gründung der Türkischen Republik Westthrakien

Der 31. August ist der 243. (244. in Schaltjahren) Tag des Jahres nach dem Gregorianischen Kalender. Die Anzahl der verbleibenden Tage bis zum Jahresende beträgt 122.

Eisenbahnen

  • Am 31. August 1892 wurde die Strecke Alpu-Sariköy fertiggestellt.
  • 31. August 1932 Die Bahnstrecke Kunduz-Kahn wird in Betrieb genommen.
  • 31. August 2016 erste Probefahrt der Metro Keçiören

Veranstaltungen

  • 1876 ​​​​- Der osmanische Sultan Murad V wird abgesetzt; anstelle seines Bruders II. Abdulhamid wurde Sultan.
  • 1886 – Erdbeben in Charleston, South Carolina; 100 Menschen starben.
  • 1890 – Der Sklavenhandel wird durch die Brüsseler Generalakte verboten.
  • 1910 – Der damals in Istanbul ansässige MKE Ankaragücü Jugend- und Sportverein wurde von Mitarbeitern der Manufaktur-ı Harbiye in Zeytinburnu gegründet.
  • 1913 – Gründung der Türkischen Republik Westthrakien.
  • 1918 – Vahdettin wird Sultan. An diesem Tag fand die letzte Schwerthandhabungszeremonie in der osmanischen Geschichte statt.
  • 1928 – von Bertolt Brecht Die Quartoper Die erste Vorführung seines Stücks fand in Berlin statt.
  • 1939 – Das in Deutschland gebaute U-Boot Batıray wird vom Stapel gelassen.
  • 1957 – Malaysia wird vom Vereinigten Königreich unabhängig.
  • 1962 – Trinidad und Tobago erklären die Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich.
  • 1966 – Die irakische Armee erobert die Stadt Erbil, die von der Patriotischen Union Irakisch-Kurdistans gehalten wurde.
  • 1970 – „Sportanlage Halkapinar“, in der die Mittelmeerspiele in Izmir stattfinden, wird während des Baus in Brand gesteckt.
  • 1980 – In Polen wird Union Solidarity gegründet.
  • 1986 – Ein mexikanisches Verkehrsflugzeug und ein kleines Flugzeug kollidieren in der Luft über Cerritos, Kalifornien. Alle 67 Menschen in den Flugzeugen und 15 Menschen am Boden wurden getötet.
  • 1986 – Ein sowjetisches Kreuzfahrtschiff kollidiert mit einem Öltanker und sinkt im Schwarzen Meer: 423 Menschen werden getötet.
  • 1988 – Das Grenztor Sarp wird zwischen der Türkei und Georgien geöffnet.
  • 1991 – Kirgisistan erklärt die Unabhängigkeit von der UdSSR.
  • 1995 – Westwood Studios veröffentlicht “Command & Conquer”, das erste Spiel der Command & Conquer-Reihe.
  • 1997 – Prinzessin Diana und ihr Freund Dodi Al Fayed sterben bei einem Autounfall in Paris.
  • 1998 – Nordkorea startet seinen ersten Satelliten.
  • 1999 – Eine Boeing 737-200 stürzt beim Start in Buenos Aires ab; 67 Menschen starben.
  • 2005 – Rund 1.000 Menschen starben bei einem Ansturm auf eine Brücke in Bagdad.
  • 2010 – Der Krieg im Irak endet offiziell mit der Rede von US-Präsident Barack Obama.

Geburten

  • 12 – Caligula, römischer Kaiser (gest. 41)
  • 161 – Commodus, römischer Kaiser (gest. 192)
  • 1569 – Cihangir, Mogulkaiser (gestorben 1627)
  • 1663 Guillaume Amontons, französischer Physiker (di 1705)
  • 1786 – Michel-Eugène Chevreul, französischer Chemiker (di 1889)
  • 1802 – Huseyin Kaptan Gradashcevic, II. Ayan-System im Osmanischen Reich abgeschafft. Bosnischer Kommandant, der gegen die Neuerungen von Mahmud rebellierte (geboren 1834)
  • 1821 – Hermann von Helmholtz, deutscher Physiologe (gest. 1894)
  • 1834 Amilcare Ponchielli, italienischer Komponist (di 1886)
  • 1837 – Édouard Jean-Marie Stephan, französischer Astronom (gest. 1923)
  • 1843 – Georg von Hertling, deutscher Staatsmann und Philosoph (di 1919)
  • 1868 – Musahipzade Celal, türkischer Dramatiker (di 1959)
  • 1870 – Maria Montessori, italienische Pädagogin (di 1952)
  • 1871 – James E. Ferguson, demokratischer Politiker aus Texas (gestorben 1944)
  • 1874 – Edward Thorndike, US-amerikanischer Psychologe (gestorben 1949)
  • 1879 – Taisho, Kaiser von Japan (gestorben 1926)
  • 1880 – Wilhelmina war von 1890 bis zu ihrer Abdankung 1948 Königin der Niederlande (gest. 1962)
  • 1884 – George Sarton, belgischer Chemiker, der die Wissenschaftsgeschichte als Disziplin organisierte (gest. 1956)
  • 1897 – Fredric March, US-amerikanischer Schauspieler (di 1975)
  • 1905 – Robert Fox Bacher, US-amerikanischer Kernphysiker (gest. 2004)
  • 1908 – William Saroyan, US-amerikanischer Dramatiker und Schriftsteller (di 1981)
  • 1913 – Bernard Lovell, englischer Physiker und Radioastronom (gest. 2012)
  • 1915 – Raif Aybar, türkischer Politiker (gestorben 2005)
  • 1917 – Turgut Sunalp, türkischer Soldat und Politiker (di 1999)
  • 1918 – Alan Jay Lerner, US-amerikanischer Songwriter (di 1986)
  • 1921 – Raymond Williams, walisischer Autor, Gelehrter, Romancier und Kritiker (gestorben 1988)
  • 1923 George Voorhis, US-amerikanischer Schauspieler (di 1989)
  • 1924 – Buddy Hacker, US-amerikanischer Komiker, Schauspieler und Synchronsprecher (gest. 2003)
  • 1925 – Maurice Pialat, französischer Regisseur, Drehbuchautor, Schauspieler und Gewinner der Palme d’Or (gestorben 2003)
  • 1928 James Coburn, US-amerikanischer Schauspieler (di 2002)
  • 1932 – Allan Fotheringham, kanadischer Journalist, Reporter, Kolumnist und Fernsehmoderator (gestorben 2020)
  • 1935 – Frank Robinson, US-amerikanischer Baseballspieler (gestorben 2019)
  • 1936 – Igor Zhukov, russischer Pianist, Dirigent und Toningenieur (gestorben 2018)
  • 1937 – Warren Berlinger, US-amerikanischer Schauspieler (gestorben 2020)
  • [1945–ItzhakPerlmanviolinistundisraelisch-amerikanischerDirigent[1945–ItzhakPerlmanviolonisteetchefd’orchestreisraélo-américain
  • [1945–VanMorrisonmusicienord-irish[1945–VanMorrisonmusiciennord-irlandais
  • 1948 – Holger Osieck, deutscher Trainer
  • 1948 – Rudolf Schenker, deutscher Gitarrist (Scorpions)
  • 1948 – Serkan Acar, türkischer Fußballspieler (gestorben 2013)
  • 1949 – H. David Politzer, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger für Physik
  • 1949 – Richard Gere, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1953 – György Károly, ungarischer Dichter und Schriftsteller (gestorben 2018)
  • 1954 – Robert Kotscharyan, 2. Präsident von Armenien
  • 1955 – Edwin Moses, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1956 – Tsai Ing-wen, die erste weibliche Präsidentin, die zur Präsidentin der Republik China (Taiwan) gewählt wird.
  • 1960 – Hassan Nasrallah, Er ist Generalsekretär der Hisbollah-Organisation im Libanon.
  • 1962 – Dee Bradley Baker, US-amerikanische Gesangskünstlerin
  • 1966 – Lyuboslav Penev, bulgarischer Fußballnationalspieler
  • 1968 – Jolene Watanabe, US-amerikanischer Profi-Tennisspieler und -Trainer (verstorben 2019)
  • 1969 – Muharrem Erkek, türkischer Anwalt und Politiker
  • 1970 – Nikola Gruevski, Premierminister von Mazedonien
  • 1970 – Rania al Abdullah, Königin von Jordanien
  • 1971 – Patrick Harrington, irischer Golfspieler
  • 1971 – Chris Tucker, US-amerikanischer Schauspieler und Komiker
  • 1976 – Roque Junior, brasilianischer Fußballspieler
  • 1977 – Arzu Yanardag, türkisches Model und Schauspielerin
  • 1977 Jeff Hardy, US-amerikanischer Wrestler
  • 1977 – Ian Harte, irischer Fußballspieler
  • 1978 – Philippe Christanval ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler.
  • 1979 – Ivan Cvetkov, bulgarisch-niederländischer Fußballspieler
  • 1979 – Mickie James, US-amerikanischer Wrestler
  • 1980 – Joe Budden, US-amerikanischer Rapper
  • 1982 – Collins Mbesuma, sambischer Fußballspieler
  • 1982 – José Reina, spanischer Fußballspieler
  • 1983 – Milan Bisevac, serbischer Fußballspieler
  • 1983 – Ebru Şancı, türkisches Model, Moderatorin und Schauspielerin
  • 1984 – Efraín Ruales, ecuadorianischer Schauspieler, Fernsehmoderator, Model und Musiker (gestorben 2021)
  • 1984 – Charl Schwartzel, südafrikanischer Golfspieler
  • 1985 – Mabel Matiz, türkische Sängerin
  • 1985 – Rolando ist ein portugiesischer Fußballspieler.
  • 1985 – Mohammed bin Salman, Kronprinz von Saudi-Arabien und Verteidigungsminister
  • 1986 – Ryan Kelley, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1988 – Adrienne Reese, US-amerikanische Wrestlerin
  • 1988 – David Ospina, kolumbianischer Fußballspieler
  • 1990 – Oliver Adams, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1991 – Cédric Soares, portugiesischer Fußballspieler
  • 1994 – Takeru Okada, japanischer Fußballspieler
  • 1994 – Shintaro Kokubu, japanischer Fußballspieler

Bewaffnet

  • 577 – John Scholastikos war vom April 565.577 bis zu seinem Tod im Jahr 32 (geb. 503) der 12. Ökumenische Patriarch von Konstantinopel
  • 869 – Buchari, islamischer Gelehrter (geb. 810)
  • 1056 – Theodora, byzantinische Kaiserin, die 1042 mit ihrer Schwester Zoi und von 1055 bis 1056 allein regierte (geboren 984)
  • 1234 – Go-Horikawa, 86. Kaiser von Japan in traditioneller Erbfolge (geb. 1212)
  • 1324 – II. Heinrich ist der letzte gekrönte König von Jerusalem (geboren 1270)
  • 1422 – König von England und Irland unter Heinrich V. (1413 – 1422) (geboren 1386)
  • 1528 – Matthias Grünewald, deutscher Maler (geb. 1470)
  • 1795 – François-André Danican Philidor, französischer Schachspieler und Komponist (* 1726)
  • 1811 – Louis Antoine de Bougainville, französischer Admiral und Entdecker (Bougainvillea entdeckt) (geboren 1729)
  • 1832 – Everard Home, englischer Chirurg (* 1756)
  • 1867 – Charles Baudelaire, französischer Dichter (geboren 1821)
  • 1920 – Wilhelm Wundt, deutscher Psychologe (* 1832)
  • 1927 – Andranik Ozanyan, Führer der osmanischen armenischen Guerilla (geboren 1865)
  • 1855 – Eduard Meyer, deutscher Historiker (* 1855)
  • 1921 – Karl von Bülow, deutscher Marschall (* 1846)
  • 1927 – Andranik Ozanyan, Führer der osmanischen armenischen Guerilla (geboren 1865)
  • 1941 – Marina Tsvetayeva, russische Dichterin (* 1892)
  • 1942 – Georg von Bismarck, deutscher Soldat (* 1891)
  • [1945–StefanBanachpolnischerMathematiker(*1892)[1945–StefanBanachmathématicienpolonais(néen1892)
  • 1948 – Andrey Zhdanov, sowjetischer Politiker (* 1896)
  • 1951 – Mazhar Osman Usman, türkischer Psychiater (* 1884)
  • 1962 – Alf Spouncer, englischer Fußballspieler und -trainer (* 1877)
  • 1963 – Georges Braque, französischer kubistischer Maler (geboren 1882)
  • 1967 – Ilya Ehrenburg, sowjetischer Schriftsteller (* 1891)
  • 1967 – Samed Behrengi, aserbaidschanischer Lehrer und Autor von Kinder- und Volksmärchen (geb. 1939)
  • 1969 – Rocky Marciano, US-amerikanischer Boxer (* 1923)
  • 1973 – John Ford, US-amerikanischer Regisseur (* 1894)
  • 1985 – Frank Macfarlane Burnet, australischer Virologe (* 1889)
  • 1986 – Henry Moore, englischer Bildhauer (* 1898)
  • 1986 – Urho Kekkonen, finnischer Politiker (* 1900)
  • 1991 – Cliff Lumsdon, kanadischer Schwimmer (* 1931)
  • 1997 – Diana Frances Spencer, Prinzessin von Wales (geboren 1961)
  • 1997 – Dodi Al Fayed, britischer Geschäftsmann ägyptischer Herkunft (* 1955)
  • 2002 – George Porter, englischer Chemiker. Nobelpreis für Chemie 1967 (geboren 1920)
  • 2005 – Joseph Rotblat, englischer Physiker und Friedensnobelpreisträger (* 1908)
  • 2006 – Mohammed Abdul Wahab, ehemaliger ägyptischer Fußballspieler (* 1983)
  • 2007 – Gay Brewer, US-amerikanischer Golfspieler (* 1932)
  • 2010 – Laurent Fignon, französischer Radprofi (geboren 1960)
  • 2011 – Rosel Zech, deutsche Schauspielerin (* 1940)
  • 2012 – Sergey Sokolov, einer der Kommandeure der Roten Armee, Marschall der Sowjetunion (geboren 1911)
  • 2013 – David Frost, englischer Journalist, Autor und Moderator (* 1939)
  • 2015 – Yalçın Güzelce, türkischer Schauspieler in Theater, Kino und Fernsehserien (*1951)
  • 2016 – Antonino Fernández Rodríguez, spanischer Geschäftsmann (* 1917)
  • 2017 – Richard Anderson, US-amerikanischer Schauspieler (* 1926)
  • 2017 – Janne Carlsson, schwedische Musikerin, Film- und Fernsehschauspielerin (* 1937)
  • 2017 – Mike Cockerill, österreichischer Sportjournalist (* 1960)
  • 2017 – Egon Günther, deutscher Regisseur und Drehbuchautor (* 1927)
  • 2018 – Susan Brown, US-amerikanische Schauspielerin (* 1932)
  • 2018 – Luigi Luca Cavalli-Sforza, italienischer Genetiker (geboren 1922)
  • 2018 – Carole Shelley, englische Schauspielerin (* 1939)
  • 2018 – Aleksandr Zakharchenko, ukrainischer Separatistenführer und Militärführer (* 1976)
  • 2019 – Anna Amendola, italienische Schauspielerin (* 1927)
  • 2019 – Anthoine Hubert, französischer Speedway-Pilot (Jahrgang 1996)
  • 2019 – Immanuel Wallerstein, US-amerikanischer Soziologe (geb. 1930)
  • 2020 – Nina Bocharova, sowjetisch-ukrainische Turnerin (geboren 1924)
  • 2020 – Haldun Boysan, türkischer Film- und Fernsehschauspieler und Synchronsprecher (* 1958)
  • 2020 – Pranab Mukherjee, indischer Politiker (* 1935)
  • 2020 – Tom Seaver, US-amerikanischer Baseball-Werfer (* 1944)

Feiertage und besondere Anlässe

  • Befreiung des Bezirks Sivaslı von Usak von der griechischen Besatzung (1922)
  • Tag der polnischen Solidarität
  • Unabhängigkeitstag von Kirgisistan
  • Unabhängigkeitstag von Trinidad Tobago

READ  BEEINDRUCKEND! Österreichischer Mathematiker gewinnt olympisches Radsport-Gold bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.