Fernpass in Tirol tagelang geschlossen: Wie sollen Urlauber von Bayern nach Italien kommen?

Fernpass in Tirol tagelang geschlossen: Wie sollen Urlauber von Bayern nach Italien kommen?

Eine wichtige Reiseroute von Bayern nach Süden ist: Der Fernpass in Tirol bleibt bis Freitag geschlossen. Es drohen enorme Verkehrsbehinderungen.

  • Wegen mehr Dringlichkeit Tunnelbauarbeiten es kommt auf die Fernpass der B179 in Tirol zu einem Abschluss.
  • Für Urlauber, die mit dem Auto anreisen von Bayern nach Süden wollen, das sind keine guten Nachrichten.
  • Es besteht eine erhebliche Bedrohung Verkehrsbarrieren. Diese alternativen Routen sind ideal.

Update vom 11. August, 19.10 Uhr: Im Süden mit der besten Aussicht – so bietet die bei Münchner besonders beliebte Route über den Fernpass (B179) von Reutte nach Imst 14 Kilometer Luftlinie von der Spitze der Zugspitze. Aufgrund seiner Lage wird die Fernpassstraße entsprechend besucht. Bis Freitag, 18 Uhr, werden jedoch dringende Bauarbeiten durchgeführt. Tunnel zwischen Nassereith Nord und Nassereith Süd. Hier war ein Riss in der Wand bemerkt worden, der schnell repariert werden muss. Ressourcen: Vollständige Sperrung einer Hauptstrecke nach Italien, die lokale Umleitung darf nur von Anwohnern genutzt werden.

Tunnel in Tirol auf wichtiger Reiseroute geschlossen: Was können Reisende jetzt tun?

Der ADAC befürchtet einen Verkehrschaos auf den alternativen Routen in Richtung Innsbruck. Der nächste ist über die B2 nach Mittenwald, dann über Seefeld und Zirler Berg. Der ADAC: „Auf der B2 zwischen Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald kann es bereits zu Staus kommen.“ ungezügelte Hitzewelle alles andere als ein Vergnügen.

Bei der Polizeikontrolle in Mittenwald war am Dienstagmittag kein Anstieg der Anzahl der Autos zu verzeichnen. „Nicht mehr als sonst – viel Ausflugsverkehr, Normalität“, sagte Thomas Rappensberger, der stellvertretende Abteilungsleiter. Es ist weiterhin ratsam, von München nach Innsbruck zu reisen über die A8 und A93 durch das Inntal vermeiden. Von Allgäu aus ist – je nach Ausgangspunkt – auch die Route über Lindau und Bregenz eine Alternative.

READ  "Sie reden nur": Prinz Charles versteht Thunbergs Frust

Fernpass in Tirol geschlossen: Verkehrssituation um Garmisch-Partenkirchen „allgemein angespannt“

Originalartikel vom 11. August: Garmisch-Partenkirchen – Des Fernpass ist eng. Kaum jemand, der nicht sofort auf diese Nachricht geantwortet hat VerkehrsbarrierenStau möglich Chaos denkt – weil es sich aktuell dauerhaft anfühlt Auto-Chaos herrscht vor. Markus Stückl von der Polizeistation Garmisch-Partenkirchen spricht von einem „General“ angespannter Verkehr„. Angenommen Fernpass blockiert aber er bleibt ruhig.

Der Fernpass in Tirol bleibt bis Freitag geschlossen.

© THOMAS SEHR

Es ist seit Dienstag 8 Uhr in Kraft. Die B179 für den Güter- und Personenverkehr bleibt zwischen der Kreuzung Mieminger Straße im Raum Nassereith Süd und der Kreuzung Nassereith Nord geschlossen. Der Grund dafür ist nach dem Land Tirol dringende Reparaturarbeiten an einem Tunnel die Umgehungsstraße von Nassereith. Dementsprechend wurde die Sperrung im Voraus angekündigt. Über- Umleitungspläne aber die Tiroler haben Beamte die deutschen kollegen nicht informiert. Sogar die darin Garmisch-Partenkirchen.

Fernpass geschlossen: Der Verkehr von Reutte wird über Garmisch-Partenkirchen umgeleitet

Wenn Sie sich erst über die Arbeit in der Marktstadt informieren – danach Farchanter Tunnel Es gibt einen Hinweis – muss über Mittenwald, Zirler Berg und Innsbruck vermieden werden. Der Verkehr raus Reutte werden auch über Garmisch-Partenkirchen umgeleitet. Davon in Schürze Lernen „wäre theoretisch wünschenswert gewesen“, sagt Stückl. Andererseits sei es möglicherweise nicht notwendig gewesen, sagt er. „Die Frage ist, ob die Blockieren ist hier so wichtig. „“

Stückl und seine Kollegen verfolgen die Situation genau. Aber seine Gefühle sagen ihm: Die meisten gingen über Garmisch-Partenkirchen Süd fahren, noch die Route über den Zirlerberg benutzen. Der erste Tag verging an ihm bedingt korrektkam es zu Stau zwischen Grainau und Garmisch. Inwieweit dies mit der Schließung des Fernpasses und der Umleitung von Reutte zu tun hat, kann nicht vollständig geklärt werden. Stückl erwartet größere Probleme im Allgäu.

READ  Russlands ranghöchster General weicht bei geheimem Fronteinsatz dem Angriff auf die Ukraine aus

Fernpass geschlossen: Hoffnung auf Fertigstellung am Freitag – sonst droht Verkehrschaos

Da anscheinend die Bayerischer Sender intervenierte. Eine entsprechende Information wurde nach eigenen Angaben nur auf Anfrage des BR-Studios Kempten bei der Autobahn-Direktion Südbayern initiiert A7 in Memmingen zu bestätigen PKW- und LKW-Fahrer pünktlich zum Tastensperre klarstellen.

Es wäre wichtig, dass die Angestellte bin Tunnel das Zeitplan sich an etw. halten. Dementsprechend ist es Fernpass ab Freitag, 14. August, 18 Uhr und somit für das Wochenende freigegeben. Es könnte auch anders sein Garmisch-Partenkirchen aber immer noch – extra – Verkehrsstaus oder sogar Chaos Erfahrung.

Im vergangenen Jahr gab es in Tirol erneut Fahrverbote auf besonders stark befahrenen Straßen. Der Fernpass wurde ebenfalls getroffen. Die Einigung hatte zu einem großen Streit zwischen Deutschland und Österreich geführt.

Übrigens: Es gibt noch mehr lokale Geschichten in unseren Region Newsletter für GAP.

Liste der Rubriken: © THOMAS SEHR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert