Ehemalige F1-Champions haben eine düstere Vorhersage für Pierre Gasly - "Sehen Sie es nicht zurück"

Ehemalige F1-Champions haben eine düstere Vorhersage für Pierre Gasly – „Sehen Sie es nicht zurück“

Pierre Gasly ist derzeit ohne Zweifel einer der besten Fahrer im Starterfeld. Die meiste Zeit der Saison trug er allein AlphaTauris Hoffnungen auf den fünften Platz in der Konstrukteurswertung. Er hat sich seit seiner Degradierung von Red Bull Mitte 2019 extrem gut entwickelt. Die ehemaligen Weltmeister Damon Hill und Jenson Button glauben jedoch nicht, dass er zum Schwesterteam zurückkehren wird.

WERBUNG

Der Artikel geht unter dieser Anzeige weiter

Gasly fuhr 2019 für Red Bull, wurde aber nach einer Reihe inkonsistenter Leistungen degradiert. Doch trotz seiner konstanten Leistungen im Nachwuchskader zeigte Red Bull keine Anstalten, den Franzosen zu fördern. Hill erwähnte, dass das österreichische Team ein schwieriges Umfeld hat und die jungen Fahrer nicht die Autorität über das Management des Teams haben.

GESCHICHTE ANSEHEN: Rangliste der besten Red Bull F1 Special Edition-Lackierungen

WERBUNG

Der Artikel geht unter dieser Anzeige weiter

Der ehemalige Weltmeister sagt voraus, dass Pierre Gasly nicht zu Red Bull zurückkehren wird

Wie berichtet von F1i.com, Jenson Button und Damon Hill glauben beide, dass Gasly nicht zu Red Bull zurückkehren wird. Button sagt voraus, dass Alpine eine Option für Gasly sein könnte, wenn er nicht zum Red Bull-Kader wird.

„Das Problem ist, ich sehe ihn nicht in einem Red Bull zurück, wirklich nicht. Ich schätze, er wird Ende nächsten Jahres ein paar Optionen haben, aber wohin gehst du? Alpine wahrscheinlich, weil Sie wirklich mit einem Hersteller zusammen sein wollen. Das ist die Sache.

Alpine mag im Moment hinter AlphaTauri stehen, aber dieser Hersteller sollte in Zukunft besser sein, weil sie das Geld dafür haben. Knopf sagte.

READ  Schwarz gewinnt das kombinierte Rennen um Österreichs drittes Gold bei den Ski-Weltmeisterschaften
Formel 1 F1 – Grand Prix von Italien – Autodromo Nazionale Monza, Monza, Italien – 9. September 2021, Pierre Gasly von AlphaTauri während einer Pool-Pressekonferenz über REUTERS / Luca Bruno

Der Weltmeister von 1996, Damon Hill, teilte Buttons Meinung. Er hat auch den Eindruck, dass das Umfeld von Red Bull nicht zum Talent von Pierre Gasly passte.

WERBUNG

Der Artikel geht unter dieser Anzeige weiter

„Niemand zweifelt an seinen Fähigkeiten und dem, was er bisher erreicht hat. Der Blip ging an das Red Bull Team. Ich habe es schon gesagt, ich denke, es ist ein sehr schwieriges Umfeld im Red Bull-Team und die jungen Fahrer haben meiner Meinung nach nicht die Autorität. sagte der ehemalige Williams-Fahrer.

Schade, dass der Franzose beim österreichischen Team keine zweite Chance hat. Seit seiner Degradierung hat er mit Sicherheit bewiesen, dass er einen weiteren Schuss mit dem Red Bull-Kader verdient.

TAUCHE MEHR TIEF

Wem gehört das Red Bull F1-Team?

vor 11 Monaten

WERBUNG

Der Artikel geht unter dieser Anzeige weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.