EBWE leiht Sparkasse Bank of North Macedonia 5 Millionen Euro für grüne Investitionen

EBWE plant Darlehen in Höhe von 2 Mio. € für bosnische Einheit von Intesa Sanpaolo

SARAJEVO (Bosnien und Herzegowina), 7. Oktober (SeeNews) – Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) hat angekündigt, dass sie erwägt, der bosnischen Einheit von Italienische Bankengruppe Intesa Sanpaolo für grüne Wohninvestitionen.

Das Darlehen, dessen endgültige Überprüfung aussteht, würde in zwei gleichen Tranchen im Rahmen der Green Economy Finance Facility (GEFF) II für den Westbalkan verlängert, teilte die EBWE am Mittwoch in einer kurzen Beschreibung des Projekts mit.

Die zweite Tranche wäre unverbindlich und ihre Zusage läge im alleinigen Ermessen der EBWE. Das Darlehen würde vollständig von der Eigentümerin der Bank, Intesa Sanpaolo, garantiert.

Die in Sarajevo ansässige Intesa Sanpaolo BiH ist der drittgrößte Kreditgeber in Bosnien mit einem Gesamtvermögen von 1,19 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 9,6% nach Gesamtvermögen Ende 2020, stellte der BERD fest.

GEFF ist ein 135-Millionen-Euro-Programm, das von der EU, dem österreichischen Bundesministerium für Finanzen und bilateralen Gebern des Westbalkan-Investitionsrahmens (WBIF) kofinanziert wird. Es wird in Partnerschaft mit dem Sekretariat der Energiegemeinschaft im Rahmen des Regionalen Energieeffizienzprogramms für den Westbalkan (REEP Plus) umgesetzt.

($ = 0,8645 Euro)

READ  EU-Nachrichten: Italienische politische Krise gefährdet ein europäisches Projekt | Politik | Neu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.