Die militärische Erfahrung von Arnold Schwarzenegger kam ihm während des Kommandos zugute

Die militärische Erfahrung von Arnold Schwarzenegger kam ihm während des Kommandos zugute

Während einer mündlichen Überlieferung von „Commando“, Arnold Schwarzenegger sagte Imperium warum er sich beim Dreh des Films ein bisschen zu Hause fühlte. „Ich war beim österreichischen Bundesheer und war Panzerfahrer“, sagte er. „Also war die ‚Commando‘-Aktion nicht ganz neu für mich.“ Während wir im Film nicht das Vergnügen hatten, Schwarzenegger dabei zuzusehen, wie er Bösewichte überfährt, während er einen Panzer fährt, hat ihm seine Erfahrung in der Vergangenheit ermöglicht, viele seiner eigenen Stunts auszuführen. „Ich schulde es meinen Fans, die Action selbst zu machen, weil sie für mich bezahlen, um es zu sehen“, erklärte er.

Schwarzenegger ging sogar etwas zu weit, wie der Regisseur des Films, Mark L. Lester, zu Empire sagte:

„Arnold bestand darauf, fast alle Stunts selbst zu machen, weil er sagte, niemand könne seinen Körper kopieren. Selbst als wir eine Nahaufnahme von Matrix machten, wie sie ein Messer in eine Scheide steckte, sagte er: ‚Meine Hand kann das nicht dupliziert werden. einzigartig.‘ Als er schoss, schnitt er sich mit dem Messer in die andere Hand und musste ins Krankenhaus.“

Eine Sache an Schwarzenegger ist, dass er einen Weg finden wird, sich am Set zu verletzen. Er teilte begeistert mit Yahoo Unterhaltung wie oft er sich beim Dreh eines Films verletzt hat. Vielleicht wäre es keine gute Idee gewesen, ihn in einen Panzer zu stecken.

READ  Nobelpreisträger Reinhard Genzel: Der Herr der schwarzen Löcher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.