Der georgische Präsident und die Generalsekretärin der OSZE diskutieren über die russische Besatzung und die Stärkung der Frauen

Der georgische Präsident und die Generalsekretärin der OSZE diskutieren über die russische Besatzung und die Stärkung der Frauen

Die georgische Präsidentin Salomé Zurabischwili, die ihren historischen Besuch in Österreich abstattet, erörterte mit OSZE-Generalsekretärin Hekga Schmid die Situation in den von Russland besetzten georgischen Regionen und die Bedeutung der Stärkung der Rolle der Frau.

Präsidentin Zurabischwili kündigte an, dass sie mit Unterstützung der OSZE eine Konferenz zu Konfliktlösung, Frieden und Sicherheit unter Beteiligung weiblicher Führungskräfte veranstalten möchte.

Salomé Zurabishvili twitterte:

Während des Treffens wurde auch die Rolle der OSZE bei der Förderung der Beteiligung von Frauen in verschiedenen Bereichen, einschließlich der von Männern dominierten Politik, hervorgehoben.

In Wien traf Präsident Surabischwili mit Botschaftern der OSZE-Mitgliedstaaten zusammen und besuchte eine Ausstellung, die der ersten Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner gewidmet war, die einige Zeit in Georgien lebte.

Der georgische Botschafter bei der OSZE Ketevan Zikhelashvili twitterte:

Salome Zurabischwili ist die erste georgische Präsidentin, die Österreich zum ersten Mal seit 100 Jahren in offizieller Funktion besucht, was diesen Besuch historisch macht.

Während ihres Besuchs traf Präsidentin Zurabischwili ihren österreichischen Amtskollegen Alexander van der Bellen und sprach vor dem Wirtschaftsforum Österreich-Georgien mit dem Versprechen, die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu stärken.

READ  E-Bike mit Dach und vier Rädern: ein Lawinenkiller aus Stahlblech von Canyon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.