DAX up - Daimler: weniger Verlust als befürchtet - Sammelklage gegen Deutsche Bank - Wirecard aus dem DAX im August? - Fokus auf Rose, Netflix, Volvo | Botschaft

DAX schließt in Rot – Dow einfacher – Euro auf höchstem Niveau seit Mai 2018 – Walmart übertrifft Erwartungen – Rheinmetall gewinnt Milliardengeschäft – Covestro, Novo Nordisk, LANXESS, easyJet im Fokus | Botschaft

Der deutsche Aktienmarkt war am Dienstag unentschlossen.

Des DAX eröffnet bei 12.836,87 Punkten, ein Minus von 0,65 Prozent. Tagsüber kämpfte er sich über 13.000 Punkte durch, gab aber alle Siege auf und schloss 0,30 Prozent im Minus bei 12.881,76 Punkten. Des TecDAX begann den Tag schwächer und beendete den Handel nach einem kurzen Ausflug in die Gewinnzone mit einem Verlust von 0,47 Prozent auf 3.093,14 Positionen.

Analysten sagten, es gebe keinen Grund, Risiken einzugehen, weshalb die Anleger vorsichtig blieben. Der Fokus lag auch auf den Koronainfektionszahlen. Bundeskanzlerin Merkel warnte während eines Treffens mit der CDU-Präsidentschaft vor einer möglichen “Katastrophe” mit Corona, wenn die Zügel nicht festgezogen würden, heißt es in einem Zeitungsbericht.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Die europäischen Märkte suchten während des Handels am Dienstag nach einer Richtung.

Des EuroSTOXX 50 Bei der Eröffnung verlor es 0,14 Prozent auf 3.301,36 Punkte und bewegte sich dann zwischen Gewinn und Verlust – schließlich ging es um 0,49 Prozent auf 3.289,64 Punkte zurück.

Die Nachrichtensituation am Dienstag hat bisher keine Dynamik gegeben. Bisher gibt es keine schlechten Nachrichten über COVID-19, und heute stehen keine wichtigen Wirtschaftsdaten auf der Tagesordnung.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

An der Wall Street gibt es mehrere Trends.

Des Dow Jones verzeichnete zu Beginn der Sitzung einen geringfügigen Anstieg um 0,03 Prozent auf 27.853,48 Einheiten und war danach unentschlossen. Er schreibt derzeit einfach rote Zahlen. Der technische Wertindex NASDAQ Composite In der Zwischenzeit eröffnete es 0,33 Prozent bei 11.167,44 Punkten und erreichte mit 11.208,05 Punkten einen neuen Rekord.

READ  Code M178 LS2: AMG GT Black-Serie - stärker als je zuvor

Es wird positiv aufgenommen, dass die Neuinfektionen mit Korona in den USA auf den niedrigsten Stand seit Ende Juni gefallen sind. Darüber hinaus könnten die Verhandlungen über ein neues Corona-Hilfspaket verschoben werden, da die Republikaner offenbar einen abgespeckten Programmentwurf mit Geldern für den US-Posten im Senat vorlegen wollen.

Der Konflikt zwischen China und den USA hält jedoch die Stimmung auf dem Markt zurück. Der Konflikt wird durch neue US-Vorschriften gegen Huawei verschärft.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

An der asiatischen Börse bewegten sich die Preise am Dienstag ebenfalls in verschiedene Richtungen.

Das ging in Tokio Nikkei 0,2 Prozent schwächer auf 23.051,08 Zählern am Abend.

Auf dem chinesischen Festland ist die Shanghai Composite Bei der Schlussglocke hingegen ein Plus von 0,36 Prozent auf 3.451,09 Einheiten. In Hong Kong ist es geschlossen Hang Seng kaum verändert mit 25.367,38 Punkten (+0,08 Prozent).

Während die Geldspritze der Zentralbank weiterhin Auswirkungen auf China hatte, waren japanische Investoren besorgt über die Gesundheit des japanischen Premierministers Shinzo Abe. Er war am Montag wegen angeblicher Routineuntersuchungen im Krankenhaus. Der starke Yen verlangsamte auch die Zinssätze in Japan.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.