Corona: Keine Reisewarnung – Wo kann ich Urlaub machen?

Reisewarnungen

Corona: Welche Länder gelten auf Reisen immer noch als sicher?

Fernreisen sind wegen der Koronapandemie nahezu unmöglich. In Europa sieht es anders aus: Für einige Länder gibt es derzeit keine Reisewarnungen.

Hintergrund: Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot

Ab dem 15. Juni gilt die Reisewarnung der Bundesregierung nicht mehr für die meisten europäischen Länder. AFPTV erklärt, was unter einer Reisewarnung oder Sicherheitsinformationen zu verstehen ist und was dies für eine Stornierung bedeuten kann.

Beschreibung anzeigen

Berlin.

  • In Zeiten der Koronapandemie ist die Reiseplanung mit vielen Einschränkungen verbunden
  • Außerhalb Europas gelten für die meisten Länder Reisewarnungen. Daher ist es sinnvoll, sich bei der Suche nach Urlaubszielen auf die deutschen Nachbarländer zu konzentrieren
  • Denn es gibt Regionen in Europa, in die deutsche Urlauber noch relativ sicher und leicht reisen können
  • Wir zeigen, welche Länder derzeit für Urlauber geeignet sind


Die Herbstferien haben in Deutschland begonnen und viele Menschen sehnen sich nach Ruhe. Reisen ist jedoch im In- und Ausland alles andere als einfach.



Schon im Sommer Coronavirus Setzen Sie für viele Reisende einen Schraubenschlüssel in die Arbeit. Zahlreiche Ferien wurden abgesagt oder gar nicht gebucht. Laut der Welttourismusorganisation gingen die internationalen Reisen zwischen Januar und Mai 2020 um mehr als 50 Prozent zurück.



Reisewarnungen: Nicht alle Länder sind Risikobereiche für Korona

Das bedeutet aber auch, dass Millionen von Reisen stattgefunden haben. Wenn es um Feiertage geht, ist zu beachten, dass nicht alle Länder gleichermaßen von der Pandemie betroffen sind. Derzeit gibt es keine festen Preise Reisewarnungen, sondern speziell auf einzelne Länder zugeschnittene Maßnahmen. Darunter leiden jedoch mehrere Länder. Lies hier:
Die Bundesregierung warnt ausdrücklich vor Reisen in diese Regionen.

Darüber hinaus ist der Zugang zu einigen anderen Ländern wie Finnland oder Estland aufgrund von Einschränkungen oder Quarantäneauflagen ist schwierig. Wichtig zu wissen:
In diesen Ländern gilt Deutschland als Risikobereich.

Aber wohin können Urlauber derzeit reisen? Kurzum: Eine Infektion mit dem Coronavirus ist überall möglich. Einige Länder in Europa haben derzeit eine relativ geringe Infektionsrate. Wir werden weder gewarnt noch davon abgehalten, in diese Länder zu reisen (Stand: 6. Oktober).

Bulgarien

Das Land am Schwarzen Meer ist derzeit in mehreren Regionen von der Covid-19-Pandemie betroffen. Deutsche können dies derzeit ohne negativen Koronatest tun Bulgarien Betreten und Urlaub machen Sie in Orten wie Sofia, der Region um Varna oder Burgas. Dies gilt nicht für die Regionen Blagoevgrad und Targovishte, die aufgrund der hohen Anzahl von Infektionen als Risikobereiche eingestuft sind.

Dänemark

Restaurants, Cafés und Geschäfte befinden sich im Inneren Dänemark Öffnen. Auch Touristen aus Deutschland sind in unserem nördlichen Nachbarn willkommen. Aus deutscher Sicht ist das Land relativ sicher – mit Ausnahme der Region Hovedstaden, in der sich auch die Hauptstadt Kopenhagen befindet. Es wird als Risikobereich angesehen.


Griechenland

Dies könnte für jeden sein, der im Herbst wieder die Sonne genießen möchte Griechenland die richtige Wahl sein. Nach Angaben der Bundesregierung ist das Land nur “relativ mäßig betroffen”, Reisen sind möglich. Urlauber müssen sich jedoch mindestens 24 Stunden vor ihrer Ankunft in Griechenland über das Online-Formular anmelden.

Reisende sollten auch berücksichtigen, dass es derzeit in den großen Städten Athens höher und in Thessaloniki weniger ausgeprägt ist Infektionszahlen Eingetragen. Reisewarnungen gelten derzeit jedoch nicht.

Italien

Italien ist auch gut für Sonnenanbeter. Zugegeben, das Land war am Anfang des Corona-Pandemie besonders stark betroffen. Seitdem hat sich die Situation jedoch verbessert. Die Bundesregierung sieht regionale Prioritäten im Infektionsprozess in den Regionen Lombardei, Latium und Venetien. Reisewarnungen gelten jedoch nicht. In Italien gibt es eine nationale Open-Air-Maskenanforderung.

Urlaub trotz Corona – Weitere Informationen zum Thema



San Marino

Das kann jeder, der nach San Marino reisen will. Derzeit gibt es keine Reisewarnung für die kleine Republik in Italien. Es gibt jedoch Maskenanforderungen, Abstands- und Hygieneregeln. Meetings sind ebenfalls verboten.

Liechtenstein

Das kleine Fürstentum Liechtenstein war bisher von den Folgen der Koronapandemie relativ unberührt. Das Tragen einer Maske vor Ort ist nicht obligatorisch, obwohl eine persönliche Maske empfohlen wird. Urlauber aus Deutschland können ohne besondere Vorsichtsmaßnahmen eintreten.

Malta

In Bezug auf die Insel im Mittelmeer spricht die Bundesregierung von Neuinfektionen “auf hohem Niveau”, aber für Malta aber derzeit nicht. Die Körpertemperatur wird vor Ort am Flughafen gemessen und wenn der Wert höher als 37,2 Grad ist, wird ein Koronatest bestellt, auf den Reisende in einer Klinik warten müssen.

Monaco

Ein Urlaub in Monaco ist derzeit möglich, kann aber für Reisende aus Deutschland schwierig umzusetzen sein. Denn die Einreise ist nur per Schiff oder durch das Risikogebiet Frankreich möglich. Wenn Sie sich für die zweite Variante entscheiden, müssen Sie sich nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland einem Koronatest unterziehen und gegebenenfalls unter Quarantäne stellen.

Polen

Auch für Polen ist derzeit – als einziges Nachbarland in Deutschland – weder für bestimmte Regionen noch für das ganze Land eine Reisewarnung. Auf der Website des Bundesministeriums für auswärtige Angelegenheiten Es heißt immer noch: “Derzeit gibt es jedoch einen signifikanten Anstieg der Covid 19-Infektionen.”

Portugal

Wer auf eine Reise nach Lissabon verzichten kann, kann derzeit ohne weitere Einschränkungen nach Lissabon reisen Portugal Reisen. Obwohl die Hauptstadt und die damit verbundene Metropolregion als Risikogebiete gelten, gibt es im Rest des Landes nur wenige Neuinfektionen. Dort gelten seit dem 15. September die gleichen Koronaschutzmaßnahmen wie in Lissabon. In öffentlichen Bereichen ist kein Alkohol erlaubt und Restaurants und Bars müssen zwischen 20.00 und 23.00 Uhr schließen. Touristen sollten auch Einschränkungen für Hotels und Campingplätze erwarten.

Es gibt auch spezielle Einschränkungen für Madeira und die Azoren. Wer auf eine der Inseln reisen möchte, muss eine schriftliche Gesundheitserklärung vorlegen. Es gibt auch eine auf Madeira Maskenanforderung draußen.

Schweden

Schweden haben lange auf drastische Maßnahmen während der Koronapandemie verzichtet. Reisen in das Land sind derzeit ebenfalls möglich. Es ist verboten, 50 oder mehr Personen vor Ort zu versammeln, und für Restaurantbesuche sind häufig Reservierungen erforderlich. Eine Maskenanforderung gilt nicht, aber die Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden.

Regionaler Corona-Fokus: Reisen in andere Landesteile möglich

Neben den bereits erwähnten Staaten gibt es in Europa In einigen Ländern gilt eine Reisewarnung nur für bestimmte Regionen. Diese schließen ein:

  • Slowenien
  • Slowakei
  • Kroatien
  • Die Niederlande
  • Österreich
  • Rumänien
  • Schweiz
  • Truthahn
  • Ungarn
  • Vereinigtes Königreich

Darüber hinaus kann sich die Situation in einzelnen Regionen und Ländern kurzfristig ändern. Bietet aktuelle Informationen zu den jeweiligen Ländern das Außenministerium auf seiner Website.

(nfz)

Weitere aktuelle Nachrichten über Corona


Neueste Panorama-Videos

Neueste Panorama-Videos

Beschreibung anzeigen


READ  Arizona: Tragischer Unfall - Bestsellerautorin stirbt vor ihrem Sohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.