Bayern erleidet erste Heimniederlage gegen Frankfurt seit 21 Jahren

Bayern erleidet erste Heimniederlage gegen Frankfurt seit 21 Jahren

  • Bayern bricht wegen erster Saisonniederlage zusammen
  • Frankfurt holte 2000 den letzten Ligasieg bei den Bayern

MÜNCHEN, 3. Oktober (Reuters) – Bayern München erlitt seine erste Saisonniederlage und seine erste Heimniederlage in der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt seit 21 Jahren, als Filip Kostic in der 83. Minute traf, um die Gäste mit einem 2:1-Sieg zu schockieren am Sonntag.

Kostic holte den Ball von der Strafraumgrenze zurück, stürmte nach vorne und schlug Torwart Manuel Neuer mit einem kraftvollen Low-Kick zum ersten Saisonsieg der Eintracht und beendete die Siegesserie der Bayern in neun Spielen in allen Wettbewerben.

Die Bayern waren selbst schuld, dass sie das Spiel zuvor nicht mit einer Reihe von goldenen Chancen beendet hatten, blieben aber mit 16 Punkten an der Tabellenspitze vor dem Torverhältnis von Bayer Leverkusen, das Arminia Bielefeld mit zwei Treffern mit 4:0 besiegte der Tscheche. Stürmer Patrik Schick.

Borussia Dortmund und Freiburg liegen jeweils einen Punkt auf Platz drei und vier.

“Niederlagen tun immer weh”, sagte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann. „Das war heute auch so, erstens weil es unsere erste Niederlage war und zweitens, weil es komplett vermeidbar war.

“Wir haben in den letzten Wochen einiges nicht so gemacht wie in den letzten Wochen. Die Gegner zuvor haben es nicht ausgenutzt, aber heute wurden wir bestraft.”

“Wir hatten viele Chancen, unsere eigenen Tore zu erzielen.”

Die Eintracht, deren letzter Ligasieg in München auf das Jahr 2000 vor dem Bau der Allianz Arena zurückgeht, liegt mit acht Punkten Rückstand auf Platz 13.

Die Hausherren gingen in Führung, als Leon Goretzka in der 29. Minute einen Fehler von Martin Hinteregger zum Torerfolg nutzte.

READ  Gerichtsurteil untergräbt Österreichs Haltung zur afghanischen Abschiebung weiter

Der österreichische Verteidiger, der Teil einer Frankfurter Fünferabwehr war, sorgte drei Minuten später mit einem Kopfball ins Netz zum Ausgleich.

Beide Mannschaften hatten vor der Pause die Chance zur Führung, als Almamy Touré von der Eintracht in der 43.

Eintracht-Torhüter Kevin Trapp war in der zweiten Halbzeit fleißig und lehnte Gnabry, Leroy Sane und Robert Lewandowski auf der Suche nach dem Sieger immer wieder ab.

Die Bayern wurden jedoch für ihre verpassten Chancen bestraft, als die Eintracht dank Kostic den Siegtreffer gegen den Spielverlauf erzielte, bevor Trapp in der Nachspielzeit eine weitere wichtige Parade machte, um einen Schuss von Goretzka auszuschließen.

Berichterstattung von Karolos Grohmann; Bearbeitung von Ken Ferris und Clare Fallon

Unsere Standards: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.