9/11-Familien von bin Ladens Prinz Charles 'sauer' $ 1 Million

9/11-Familien von bin Ladens Prinz Charles ’sauer‘ $ 1 Million

Nachdem diese Woche bekannt wurde, dass die persönliche Wohltätigkeitsorganisation von Prinz Charles, der Prince of Wales Charitable Fund, 1,2 Millionen Dollar von Osama bin Ladens Familie angenommen9/11-Familien sind „sauer“ – und fragen sich, ob der König jemals ein Monarch sein sollte.

„Ich denke nicht, dass er der König von irgendetwas sein sollte“, sagte Jim Riches – der seinen 29-jährigen Feuerwehrmann-Sohn Jimmy Riches durch den Angriff verlor – gegenüber The Post. „Er ist ein Inkompetenter. Eine gewöhnliche Person würde sehen, was sie getan hat … aber er dreht sich um und nimmt sein Geld. Ich bin sehr sauer. Er sollte sich an meine Stelle setzen. Wenn es sein Sohn wäre [who died in the World Trade Center]es wäre ganz anders.

Charles, 73, traf sich am 30. Oktober 2013 in London mit Bakr und Shafiq bin Laden, den Halbbrüdern von Osama bin Laden, um über die Zahlung zu verhandeln. laut der Londoner Sunday Times.

Laut der Londoner Sunday Times traf Charles Bakr (oben) und Shafiq bin Laden, Osama bin Ladens Halbbrüder, 2013 in London, um über die Zahlung zu verhandeln.

„Ich bin persönlich überrascht, dass irgendjemand das Blutgeld nimmt, das an die Person gebunden ist, die für das Töten von 3.000 Menschenleben verantwortlich ist“, sagte Monica Iken, deren Ehemann Michael Patrick Iken, starb am 11. September in den Zwillingstürmen. „Es ist schockierend und ich bekomme Gänsehaut … Ich werde nie nach England gehen. Ich dachte, sie wären unsere Verbündeten, aber ich würde nicht unterstützen, was er unterstützt.

Ebenso, fügte Iken hinzu, sollte Charles das vermeiden 9/11-Gedenkmuseum: „Familien wären in Aufruhr, wenn er dorthin ginge.“

Berater von Prinz Charles haben Berichten zufolge vor Empörung gewarnt, falls Neuigkeiten über den Deal durchsickern. Aber Gordon Haberman, dessen Tochter Andrea Lyn Haberman bei dem Angriff auf das Trade Center auf ihrer ersten Geschäftsreise nach New York ums Leben kam, fragt sich, ob die bin Laden-Brüder wirklich wollten, dass der Neue herauskommt.

READ  Cher rettet den einsamsten Elefanten der Welt - Menschen
Der ehemalige Feuerwehrmann Jim Riches verlor seinen Sohn Jimmy (Einschub) bei den Terroranschlägen.  Er sagte der Post, dass es so ist "irritiert" durch die Annahme des Geschenks.
Der ehemalige Feuerwehrmann Jim Riches verlor seinen Sohn Jimmy bei den Terroranschlägen. Er sagte der Post, er sei „sauer“ über die Annahme der Spende.

„Ich glaube nicht, dass die beiden Brüder in terroristische Aktivitäten verwickelt sind. Es war wahrscheinlich [given] ihnen Glaubwürdigkeit zu verleihen. Aber die Wohltätigkeitsorganisation hätte ablehnen sollen“, sagte Haberman, ehemaliger Präsident von Wisconsin 9/11 Gedenk- und Bildungszentrum, sagte die Post. „Es ist geschmacklos und ich bin zutiefst enttäuscht. Es tut uns allen weh.

Im Juni berichtete die Sunday Times of London, dass Prinz Charles akzeptierte Koffer und mit Millionen gefüllte Einkaufstaschen Dollar in bar von einem umstrittenen Politiker aus Katar zwischen 2011 und 2015.

Brett Eaglesons Vater, Bruce, starb bei dem WTC-Angriff und der Gründer von Justiz vom 11. September hat eine Idee, wie Charles seine Fehltritte wettmachen kann.

Brett Eagleson (rechts) – dessen Vater Bruce (links) am 11. September starb – denkt, dass gegen den Prinzen ermittelt werden sollte
Brett Eagleson (rechts) – dessen Vater Bruce (links) am 11. September starb – denkt, dass gegen den Prinzen ermittelt werden sollte
Bereitgestellt von Brett Eagleson
Andrea Lyn Haberman kam während ihrer ersten Geschäftsreise nach New York bei dem Angriff auf das Trade Center ums Leben.  Sein Vater, Gordon, sagte, Charles 'Handlungen seien "von schlechtem Geschmack."
Andrea Lyn Haberman kam während ihrer ersten Geschäftsreise nach New York bei dem Angriff auf das Trade Center ums Leben. Sein Vater Gordon sagte, Charles ‚Handlungen seien „geschmacklos“.
Zur Verfügung gestellt von Gordon Haberman

„Er sollte das Geld zurückgeben und auf jedes andere Geld untersucht werden, das er aus Quellen wie dieser erhalten hat“, sagte Eagleson der Post. „Ich denke, es ist eine gute Frage, ob er zum König gemacht werden sollte oder nicht. Vielleicht [not receiving the kingship] wird eine Folge der Untersuchung sein.

Eagleson fügte hinzu, „das Geld zu nehmen, ist beschämend für die Menschenleben, die am 11.

Jim Riches, selbst ehemaliger Feuerwehrmann, sagte der Post, dass er „acht Monate lang Körperteile gesammelt habe [at the Trade Center] nach dem 11.09.

Ihm zufolge „dreht sich alles um Gier und darum, von irgendjemandem Geld zu nehmen. Es ist eine schreckliche Sache. Dieses Geld zu nehmen verunreinigt sie.

Die königliche Familie, fügte Riches hinzu, „hat das Geld und steht doch zum Verkauf. Dreitausend Menschen sind tot [because of the attack planned by bin Laden] und du nimmst Geld vom Bruder des Typen? Es ist eine Schande und es ist schrecklich. »

READ  Japanischer Vulkan spuckt Aschewolken, Leute warnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.