5,9 Prozent: Kering verkauft mehr PUMA-Aktien – Platzierung gut aufgenommen – PUMA-Aktien schwach | Botschaft

Im Rahmen der Reduzierung seiner Beteiligung an der PUMA SE platzierte der französische Luxusgüterkonzern Kering Aktien zu einem Preis von jeweils 74,50 EUR und beschaffte laut Ankündigung insgesamt 655,6 Mio. EUR.

Kerings Anteil an PUMA fiel auf 9,8 Prozent und Kering platzierte rund 5,9 Prozent des Grundkapitals.

Kering gab am Montag bekannt, dass es seine Beteiligung am deutschen Sportartikelhersteller weiter reduzieren will. In einem beschleunigten Bookbuilding-Prozess würden 8,8 Millionen PUMA-Aktien angeboten. Nach der Transaktion wird der Streubesitz der PUMA-Aktien auf 61,7 Prozent steigen.

Kering will mit dem Verkauf seine eigenen Finanzen stärken. Die Abwicklung der Transaktion ist für den 8. Oktober geplant.

Beim Handel mit XETRA fiel die PUMA-Aktie vorübergehend um 1,46 Prozent auf 76,96 Euro.

Die Platzierung von PUMA-Aktien durch Kering wurde gut aufgenommen

Die Aktien, die 5,9 Prozent des Grundkapitals ausmachen, wurden von institutionellen Anlegern schnell und gut aufgenommen, und die Bücher wurden am Montagabend vor 21 Uhr geschlossen. Am Vorabend verließen die Aktien Xetra zu einem Preis von 78,10 Euro. Ein Händler schätzt, dass ein Teil des Rabattes von 4,6 Prozent tagsüber aufgeholt werden sollte.

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Neuigkeiten über Kering

Bildquellen: Tooykrub / Shutterstock.com

READ  Porsche: Ein weiteres Motorproblem: vermutete Manipulation! - Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert