Dominic Thiem beat Laslo Djere in three sets in Tel Aviv.

3 Schlüssel zum Spiel in Tel Aviv

Der frühere US Open-Champion Dominic Thiem schlug den Serben Laslo Djere mit 5: 7, 7: 6, 6: 4, um in das Achtelfinale der ATP Tel Aviv Open einzusteigen. Der Österreicher trifft am Mittwoch im Achtelfinale auf den Kroaten Marin Cilic. Das Match dauerte zwei Stunden und vierzig Minuten und Thiem sicherte sich schließlich einen hart erkämpften Sieg. Aber was waren die Schlüssel zum Match?

#1 Thiem setzte seine Vorhand und Drop-Shots erfolgreich ein:

Thiem ist auf dem Weg zurück von einer Handgelenksverletzung, die ihn einen Großteil der letzten Saison pausierte, und es war nicht immer einfach für den 29-Jährigen. Aber er gab sich gegen Djere gut ab und traf seine Vorhand besonders gut mit einigen seiner Vorhand auf der ganzen Linie, was Djere völlig unvorbereitet zurückließ. Auch Dropshots nutzte Thiem im ersten Satz mehrfach. Aber obwohl Thiem im Eröffnungssatz wohl das beste Tennis spielte, verlor er es, als Djere beim Tod entscheidend brach, um es zu nehmen.

#2 Djeres Verschwendung verursachte seinen Untergang:

Djere war zu unberechenbar für sein eigenes Wohl im Spiel. Er beging acht Doppelfehler, darunter einen am Haltepunkt im dritten Spiel des zweiten Satzes und einen weiteren versenkten Satzpunkt. Dadurch kam Thiem wieder ins Spiel. Djere war bei den etwas schnelleren Bedingungen der aggressivere Spieler und schlug 42 spielgewinnende Runs auf Thiems 26. Er beging jedoch auch 40 ungezwungene Fehler gegenüber den 30 des Österreichers, wobei Thiem disziplinierter in seiner Herangehensweise war. Dies erwies sich als entscheidend.

#3 Thiems durchdachte Aggression zahlt sich aus:

Djere hat vielleicht mehr Winner getroffen als sein Gegner, aber Thiem erwies sich als besserer Richter, wann er angreifen sollte. Thiem näherte sich im weiteren Verlauf des Spiels öfter dem Netz und holte sich mit Volleys und Aerial Smashes mehr als ein paar Punkte. Er führte den Angriff auf den Serben, der unter dem Druck ins Stocken geriet. Djeres zweiter Aufschlag war eine echte Schwäche und Thiem bezahlte dafür. Der Serbe konnte bei seinem zweiten Aufschlag gegen Thiems 59 % nur 35 % der Punkte gewinnen und musste sich im Spiel bis zu 10 Breakpoints stellen.

READ  JudoInside - News - Robert Krawczyk Trainer in Österreich

Hauptbild:
Von Getty Images einbetten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.