VW-ID3

VW-Chef: Urlaub mit Elektroauto funktioniert “sehr gut”

Volkswagen-Chef Herbert Diess ist wenige Wochen vor Auslieferungsbeginn von ID.3 fuhr mit seiner Tochter im neuen kompakten Elektroauto in den Urlaub nach Italien. In einem Beitrag im Online-Karriere-Netzwerk LinkedIn berichtet er nun über seine Erfahrungen.

„Die Elektromobilität ist endlich bereit für die Massen! Ich kann die Ängste unserer Kunden zerstreuen: Alltag oder Urlaub – beides ist nicht nur mit der ID.3 möglich, sondern eine völlig neue Erfahrung “, fasst Diess seine Eindrücke zusammen. Tatsächlich würden Urlaubsreisen mit modernen Elektroautos heutzutage “sehr gut” funktionieren. Sie sind mit viel Komfort unterwegs und fahren so sicher, dass Sie Ihren Urlaub in Ruhe mit der Urlaubsreise beginnen können.

Die Herausforderungen der Elektromobilität wie ausreichende Lademöglichkeiten und Wartezeiten beim Strom- und Kosteneinkauf sind für viele Urlaubsrouten bereits gelöst – laut Diess wird dies in den nächsten zwei Jahren europaweit der Fall sein. Seine persönliche Erfahrung: „Das Aufladen ist sehr gut und schnell. Mit einer Batteriesparleistung von 80 kW lädt der ID.3 eine Reichweite von mehr als 100 Kilometern in etwa 15 Minuten auf. Mittel nehmen Sie eine gemütliche Tasse Kaffee und machen Sie weiter. Ich sehe dort kein Problem, sehr schön. “”

Herbert Diess reist mit der ID.3 nach Italien

Die Ladeinfrastruktur auf der gewählten Strecke zwischen München und Gardasee ist laut Diess bereits gut ausgebaut. Im Hinblick auf das Aufladen gibt es jedoch noch Verbesserungspotenzial in der digitalen Technologie des neuen VW-E-Autos: „In Zukunft müssen die Ladepunkte auf unseren Navigationssystemen genauer angezeigt werden – im Moment gibt es noch solche Ein Unterschied von 200 Metern. Auf diese Weise verpassen Sie natürlich keine Ladestation, aber wir müssen es den Kunden so einfach wie möglich machen, die Ladestation zu finden. Der Volkswagen-Chef stellt fest, dass die Infrastruktur für den Durchbruch der Elektromobilität im Massenmarkt weiter ausgebaut werden muss. Er wird dafür arbeiten. Die Ladestationen, die er gesehen hat, sind bereits sehr gut besucht – “ein gutes Zeichen!”

READ  New Nasdaq: Tech-Sektor steigt an der Wall Street

“Sie rutschen tatsächlich in den Urlaub”

Ein bleibender Eindruck für ihn ist laut Diess, dass die elektrische Urlaubsreise „definitiv entspannender ist als mit einem Verbrennungsmotor“. Wenn es um Elektroautos geht, denken viele wegen der guten Beschleunigung an städtischen Fahrspaß. “Ja, das ist es und es macht wirklich Spaß. Aber es ist auch großartig, wie ruhig und gelassen Sie Ihr Ziel erreichen. Sie fahren tatsächlich in den Urlaub”, betont der Volkswagen-Chef. Er mochte auch die “sensible und präzise Lenkung”. “aus der ID.3. Genau wie der Eindruck von Platz im Auto:” Genug Platz, genügend Stauraum, bequeme Sitze mit guter Unterstützung. Alles in allem ein tolles Fahrerlebnis! “

In Bezug auf die Benutzererfahrung ist die ID.3 für Volkswagen in diesem Bereich ein großer Fortschritt. Diess machte jedoch einen konkreten Vorschlag zur Verbesserung im Urlaub: „Das Überspringen von Musik oder das Vorwärtsschalten sollte mit der Aufwärtspfeiltaste und nicht mit der Abwärtspfeiltaste erfolgen. Die Kenner haben wahrscheinlich eine Wiedergabeliste als Modell, dann wird es passen. Jetzt gibt er seine Eindrücke weiter, die auch viel Lob erhalten: Er und seine Tochter erlebten das Klangerlebnis in der ID.3 als “absolut exzellent”. „Eine wirklich tolle Klasse! Sie fahren fast dorthin, um Musik zu hören. Ein kleiner Konzertsaal auf Rädern. Viele der teureren Fahrzeuge bieten diese Qualität ebenfalls nicht an. “”

Er ist sehr froh, die ID.3 für den diesjährigen Urlaub ausgewählt zu haben. “Es war für mich auch interessant, das Fahrzeug einfach über längere Strecken unter absolut realen Bedingungen erneut zu testen”, erklärt Diess abschließend. Kunden könnten sich “auf ein tolles Produkt freuen”. Für viele Menschen bedeutet die ID.3 „den Einstieg in die Elektromobilität und damit auch viele besondere Erlebnisse – so wie es der Golf oder der Käfer seit Generationen getan hat. Ich werde mich definitiv an diese Sommerferien erinnern. Er hat mir gezeigt: Wir bei Volkswagen sind auf dem richtigen Weg – die Zukunft des Fahrens ist elektrisch! “”

READ  BMW Regensburg: Werksausfall hat schwerwiegende Folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.