Urlaub in Kroatien in Corona-Zeiten: Immer mehr Ausbrüche in Top-Reisezielen - das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten ist jetzt alarmierend

Urlaub in Kroatien in Corona-Zeiten: Immer mehr Ausbrüche in Top-Reisezielen – das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten ist jetzt alarmierend

Die Koronapandemie breitet sich in Kroatien lokaler aus. In Istrien und Dalmatien gibt es einige lokale Covid-19-Ausbrüche – beliebte Urlaubsziele für Deutsche.

  • Urlaub in Kroatien: In dem Corona-Pandemie* * es zieht viele Deutsche an Balkan.
  • Das Bundesministerium warnt jetzt vor steigenden Zinsen Corona-Fallnummern in Kroatien. Die Tourismusbehörde war zufrieden.
  • lokal Covid-19-Ausbrüche* * sind in beliebten Urlaubsregionen erhältlich Istrien und Dalmatien.

Update vom 5. August: Das Kroatischer Tourismusverband hat auf Berichte geantwortet, dass Corona-Fälle im Balkanland und der Covid-19-Fallnummern soll sich erheben.

„In Kroatien gab es einen Anstieg Corona-Fälle bis 12. Juli. Seit diesem Datum hat die Anzahl neuer Fälle jeden Tag abgenommen. In den letzten Tagen gab es in Kroatien Etwa 20 bis 40 neue Fälle pro Tag und die Anzahl der aktiven Fälle ist von 1100 am 12. Juli auf 647 am 4. August gesunken “, erklärt der Direktor der Agentur, Romeo Draghicchio, M.erkur.de*.

Urlaub in Kroatien: Corona Situation ist „unter Kontrolle“

Laut Draghicchio sind derzeit etwa 800.000 Gäste im Haus KroatienDas sind ungefähr „60 Prozent der Vorjahreszahlen“, fährt er fort. 190.000 der derzeitigen Touristen kommen aus Deutschland.

Draghicchio beschreibt die Situation von M.erkur.de * mitten in der Hochsaison des Sommerurlaub als „unter Kontrolle“. Er bezieht sich auf die 7 Tage Inzidenz, die am Dienstag (5. August) unter 10 fiel. Derzeit gibt es die Informationen darüber Kroatischer Tourismusverband Nach Angaben von 14 EU / Schengen-Ländern betrug die Inzidenz 7 Tage Coronavirus ist höher – auch in Österreich.

Erster Bericht vom 4. August: Des Sommerurlaub ist in dem Corona-Pandemie eine echte Herausforderung.

READ  Großbritannien weigert sich, die Visumspflicht für ukrainische Flüchtlinge aufzuheben

Nachdem die Bundesregierung zuletzt fällig war COVID-19 gewarnt vor Reisen nach Spanien, insbesondere nach Katalonien um Barcelona, ​​schien Kroatien sind für viele deutsche Urlauber eine gute Alternative. Mindestens.

Urlaub in Kroatien: trotz Corona bei Deutschen sehr beliebt

In die malerischen Städte Istrien Wie Rovinj, Porec, Pula oder Rabac sowie die nicht weniger schönen Strände Dalmatien viele Besucher aus Deutschland schon lange.

Konkret: wie das Online-Portal Kroatien Woche schreibt, dass Kroatien im Juli 2,44 Millionen Touristenankünfte und 18,6 Millionen Übernachtungen verzeichnete, was 53 Prozent bzw. 61 Prozent der im Juli 2019 verzeichneten Zahlen entspricht.

Koronapandemie in Kroatien: Covid-19-Herde in Istrien und Dalmatien

Spätestens seit Ende Juli hat das europaweite Recht Corona-Pandemie auch in Kroatien zu – mit immer neu COVID-19– Herde. Das erklärt es State Department in seinem neuesten Bericht am Dienstag (4. August): „Die COVID-19-Kontaminationsrate war in Kroatien seit einigen Wochen niedrig, ist aber in letzter Zeit stark gestiegen und hat Werte erreicht, die im Durchschnitt über denen des Frühlings liegen. „“

Regionaler Fokus mit Corona-Ausbrüche* * sind daher „die Hauptstadt und Umgebung von Zagreb, Slawonien und die Provinz Split-DalmatinerDer Zugang zu Kroatien war bisher allen Bürgern der EU-Mitgliedstaaten ohne Einschränkungen möglich. Die Kontaktdaten der Reisenden werden jedoch bei der Einreise dokumentiert.

Coronavirus-Krise: Bisher keine Reisewarnung für Sommerferien in Kroatien

EIN Covid-19-Herde im Kroatien sind in der Nähe der Großstadt Teilen (ca. 178.000 Einwohner) – nicht weit von der Ferieninsel entfernt Hvar. Bisher hat das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten keine Reisewarnung für Kroatien herausgegeben, diese gilt jedoch für die Nachbarländer Serbien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Albanien und Nordmakedonien.

READ  Italienischer Botschafter bei Angriff der DR Kongo getötet

Corona-Pandemie: Sollten sich die Deutschen Sorgen um die Sommerferien in Kroatien machen?

Sollten die Deutschen jetzt gehen? Sommerurlaub Angst in einem Ihrer Lieblingsländer? Mitten in der Hochsaison? Kroatien wie Corona-Risikobereich?

Gemäß n.d. Die 7-Tage-Inzidenz am Montag, dem 3. August, betrug 10,2. Zum Vergleich: Bosnien und Herzegowina zum gleichen Zeitpunkt hatte eine Inzidenz von 54,5 – 7 Tagen und in Montenegro Der Wert betrug sogar 65,6.

Kurzum: Das Robert Koch Institut (RKI) klassifiziert Risikobereiche ab 50. Und Kroatien ist noch ein bisschen davon entfernt.

Auf einer deutschen Touristeninsel besteht jetzt die Pflicht zu maskieren – auch im Freien. (p.m) * Merkur.de ist Teil des deutschen digitalen Redaktionsnetzwerks Ippen

Titelbild: © Sergio Gobbo / dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert