Twitter-Hack: Senatsausschuss bittet um Informationen

Twitter-Hack: Senatsausschuss bittet um Informationen

Nach dem beispiellosen Hackerangriff auf Prominente Twitter-Accounts hat dazu geführt, dass der Vorsitzende eines Senatsausschusses von Mitarbeitern des Unternehmens informiert wurde. “Es kann nicht genug betont werden, wie beunruhigend dieser Vorfall ist, angesichts der Auswirkungen und des offensichtlichen Versagens der internen Kontrollen von Twitter, ihn zu verhindern.” Der Republikaner Roger Wicker schrieb, Vorsitzender des Handelsausschusses, in einem Brief an Twitter-Chef Jack Dorsey.

“Es ist nicht schwer vorstellbar, dass zukünftige Angriffe dazu verwendet werden, Desinformation zu verbreiten oder auf andere Weise Kontroversen durch berühmte Berichte zu verursachen.” Wicker forderte Dorsey auf, dafür zu sorgen, dass die Mitarbeiter dem Ausschuss bis spätestens Donnerstag detaillierte Informationen über den Vorfall und die Maßnahmen auf Twitter zur Verfügung stellen.

Trump bleibt Twitter treu

Fremde hatten am Mittwoch eine Reihe von Konten prominenter Twitter-Nutzer entführt, darunter Ex-Präsident Barack Obama, Amazon-Chef Jeff Bezos und Rapper Kanye West Betrug in digitaler Währung Angewandt. Twitter versprach zu klären, ob die Angreifer auch auf Informationen der betroffenen Konten zugreifen könnten. Laut der Nachrichtenagentur Reuters hätte das FBI die Untersuchung eingeleitet.

Der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, hatte während der bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen Bedenken hinsichtlich der digitalen Sicherheit geäußert. “Der Twitter-Hack und die Übernahme vieler verifizierter Twitter-Konten sind sehr besorgniserregend und werfen Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit unserer Kommunikationssysteme auf, die für die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen von entscheidender Bedeutung sind”, sagte er Kommuniziere mit Cuomo.

Twitter ist für viele Menschen eine Nachrichtenquelle und kann unter anderem auch von ausländischen Mächten genutzt werden, um falsche Nachrichten zu verbreiten. Cuomo kündigte eine umfassende Untersuchung des Angriffs an. Zunächst war unklar, auf welcher Grundlage die New Yorker Behörden sie umsetzen mussten.

READ  Ikea eröffnet eine Mini-Filiale in Berlin und nennt sie Planungsstudio

Eines möchte der Plattform auf jeden Fall treu bleiben: Donald Trump. “Der Präsident wird auf Twitter bleiben”, sagte Sprecherin Kayleigh McEnany. “Sein Konto war sicher und wurde bei diesen Angriffen nicht gefährdet.”

Ikone: der Spiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.