The Walking Dead: Last Mile Livespiel steht in den Startlöchern

Die einstige Comic-Reihe The Walking Dead hat seit Verfilmung als Serie einen regelrechten Hype um die Gruppe ausgelöst, die sich nach einer Apokalypse verschiedenen gesellschaftlichen Veränderungen stellen muss. Insgesamt wurden 11 Staffeln produziert, doch die Fangemeinde ist hungrig nach mehr. Nachdem bereits zahlreiche Videospiele zur Serie veröffentlicht worden sind, kommt im Juli 2022 endlich das langersehnte neue The Walking Dead: Last Mile Spiel heraus, das Spielern und Fans nochmals eine ganz andere Erfahrung bieten soll.

Erfolgsserie löst Kettenreaktion im Unterhaltungssektor aus

The Walking Dead hat sich als Serie von Anfang an von typischen Zombie-Filmen abgesetzt, indem die Handlung sich nicht um die gewaltvolle Beseitigung der übrig gebliebenen Zombies dreht, sondern stattdessen die Veränderungen in der Gesellschaft nach der Apokalypse in den Fokus rückt. Dies mag einer der wesentlichen Gründe dafür sein, dass die Serie einen solch hohen und erfolgreichen Anklang gefunden hat. Basierend auf der Serie sind mittlerweile zahlreiche Spiele entwickelt worden, die als Videospiele auf Computer, Playstation, Xbox und Co. gespielt werden können, aber auch im Brettspiel- und Kartenspielformat bestehen und gar als Slots in Online Casinos entwickelt worden.

Jegliche Art von TWD-Spiel lässt Fans tiefer in das Geschehen eintauchen. Der The Walking Dead Slot von Playtech zeigt zum Beispiel alle Hauptfiguren auf den Walzen und kommt mit adrenalinreichen Features wie Zombie-Animationen, die allesamt mit erstklassigen Soundeffekten abgerundet sind. Die Anzahl der Videospiele liegt mittlerweile fast im zweistelligen Bereich. Sie alle knüpfen an die Serie an, bedienen sich aber an erweiterten Szenarien, die sich inhaltlich etwas von der Serie abspalten. Die wesentlichen Handlungen bleiben jedoch identisch, sodass wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen, um Spannungen in der Gesellschaft zu regeln. Bereits 2011 erschien das erste TWD-Videospiel und noch immer sind Neuentwicklungen zugange. Dies dürfte bereits in etwa den großen Erfolg beschreiben, der hinter der Reihe steckt.

READ  Honayda wird die erste saudische Marke sein, die im Londoner Luxusgeschäft Harrods ausgestellt wird

Was TWD:LM von bisherigen Walking Dead Spielen unterscheidet

Das von Skybound Entertainment und Genvid Entertainment entwickelte Spiel The Walking Dead: Last Mile erscheint am 11. Juli exklusiv bei Facebook Gaming und Facebook Watch. Es handelt sich dabei um ein modernes MILE (Massively Interactive Live Event) Spiel, das im Grunde genommen einen Mix aus einem Spiel und einer interaktiven Show darstellt. Damit gehen die Entwickler ganz neue Dimensionen ein, die Fans auf eine brandneue Jagd ums Überleben schicken soll.

Bisher sind noch keine genauen Angaben zum Ablauf des Spiels bekannt. Die Entwickler lassen es damit weiterhin spannend bleiben und Fans auf die Details hinfiebern. Klar ist jedoch, dass eine Gruppe von Zuschauern/Spielern einen regulären Stream verfolgt und währenddessen Entscheidungen macht und die Fortsetzung beeinflussen wird. Das bedeutet, dass Spieler bei dieser The Walking Dead Entwicklung das Universum der Apokalypsen-Gruppe ganz neu erleben und selbst mitgestalten werden. Bekanntgegeben wurde bereits, dass Spieler es in der Hand haben, was Minute für Minute, Tag für Tag und Woche für Woche mit den Protagonisten geschehen wird. Dies lässt bereits vermuten, dass sich das Spiel über einen längeren Zeitraum hinwegziehen wird, in welchem sich Spieler regelmäßig ins Live-Spiel einloggen müssen.

Die bisherigen Spiele rund um die Serie The Walking Dead folgten einem klassischen Ablauf. Spieler mussten dabei Level aufsteigen, indem sie Herausforderungen und Aufgaben meistern. Eine Veränderung der Geschehnisse ist bei klassischen Videospielen jedoch nicht möglich. Das neue Spiel wird aufgrund der Beschaffenheit zahlreiche unterschiedliche Ausgänge ermöglichen.

MILE-Spielformat bringt Spielerfahrungen auf ein ganz neues Level

Die US-amerikanische Firma Genvid Technologies, die nun auch beim The Walking Dead: Last Miles Spiel mitgewirkt hat, entwickelte und startete bereits vor einigen Jahren das innovative Konzept des MILE-Spielformats. Laut Entwickler ist dies das Spielformat der Zukunft, welches als Mix aus Fernsehen und Gaming das Nonplusultra der Unterhaltungsszene sein soll.

READ  Neuer Film über das Massaker von Kalavryta im Jahr 1943 verärgert die Nachkommen der Opfer

Die cloud-basierten Live-Übertragungen können dank hoch entwickelter Server von Millionen von Menschen gleichzeitig und in Echtzeit erreicht werden. Zu den wesentlichen Merkmalen zählt, dass ohne Download und Installation direkt losgespielt werden kann, und alle Nutzer dasselbe Erlebnis teilen und gleichermaßen das Spiel beeinflussen. MILEs werden als immersive und alternative Realitäten bezeichnet. Für diese soll man außerdem weniger Zeit und Aufmerksamkeit benötigen als für klassische Videospiele, was auch die Zielgruppe erweitern könnte.

Darüber hinaus sind MILEs-Spiele nicht auf eine bestimmte Anzahl von Spielern begrenzt. Ganz im Gegenteil ist die Technik dahinter so fortgeschritten, dass Millionen von Spielern aus der ganzen Welt gleichzeitig auf die Inhalte zugreifen und Interaktionen durchführen können. Dabei laufen Spielverlauf und Streams fortgehend flüssig, unabhängig davon, über welches Endgerät man als Zuschauer oder Spieler teilnimmt. Durch die integrierte KI-Technologie in dieser Art von Spielen entstehen unheimlich viele spannende Möglichkeiten. Erst durch diese Technologie werden Spiele mit offenen Welten und unvorhersehbaren Szenarien realistisch, was wohl auch den größten Reiz dieses Spielgenres ausmacht.

Entwicklung der MILE-Spiele

Nach den ersten Erfolgen einiger Live-Gaming-Events auf dem Gaming-Portal Twitch wurde Ende 2020 das erste offizielle MILE-Spiel gestartet. Unter dem Namen Rival Peak lief die interaktive Reality-Show über drei Monate lang rund um die Uhr bei Facebook Originals. Die Umsetzung des Spiels lief durch Einsatz moderner Technologien folgendermaßen ab: Es wurden insgesamt 12 Avatare in einem Waldgebiet am Fuße eines Berges ausgesetzt, der ein Geheimnis barg. Die Avatare waren KI-gesteuert und konnten durch Interaktionen des Publikums gesteuert werden. Jede Woche flog eines der Avatare raus, der die wenigstens Interaktionen verzeichnete. Die Interaktionsmöglichkeiten des Publikums waren vielseitig und spannend. Sie waren zuständig, alltägliche Dinge und Situationen wegzuweisen und zu bestimmen, beispielsweise die Wetterlage des nächsten Tages, die Ernährung der Avatare und natürlich auch der Unterstützung beim Lösen des Rätsels.

READ  Das Beste von allem, Prinz George! Neue Bilder zum siebten Geburtstag

Ähnlich könnte dann bald auch das neue The Walking Dead: Last Miles Spiel aussehen. Über welchen Zeitraum sich dieses ziehen wird, steht noch in den Sternen. Fakt ist, dass bisherige MILE-Spiele bereits größte Unterhaltung geboten und Millionen von Zuschauern und Mitspielern angezogen haben. Mit dem bekannten und beliebten Thema der The Walking Dead Serie dürfte sich Entwickler Genvid Technologies neue Rekorde erhoffen. Wir sind sehr gespannt, was das Spiel bereithalten wird und wie gut die Umsetzung des lang erwarteten Titels erfolgt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.