New Nasdaq: Tech-Sektor steigt an der Wall Street

New Nasdaq: Tech-Sektor steigt an der Wall Street

Tech-Aktien bleiben auf dem neuesten Stand. Apple, Facebook, Microsoft wachsen weiter. Die höheren Höhen an der Wall Street wurden jedoch durch einen erneuten Anstieg des Wirtschaftspessimismus gebremst. Insbesondere der Arbeitsmarkt enttäuschte die Hoffnungen auf eine rasche wirtschaftliche Erholung.

Dank der Prämien der Technologiebranche konnte sich die Wall Street einen leichten Vorteil verschaffen. Das Nasdaq-Composite markierte noch später einen neuen Rekord. Die wirtschaftlichen Bedenken belasteten die Indizes zu Beginn des Handels, wurden jedoch im Verlauf der Sitzung etwas in den Hintergrund gedrängt. Des Dow Jones Index erreichte 0,2 Prozent auf 27.740 Punkte. Je breiter S & P-500 verbesserte sich um 0,3 Prozent auf 3386 Meter. Je technologieintensiver Nasdaq Composite plus 1,1 Prozent auf 11.265 Positionen.

Die Anleger hörten jedoch immer noch die wirtschaftliche Skepsis der US-Notenbank vom Vortag. In den Protokollen ihres letzten Treffens hatten die Zentralbanker betont, dass die US-Wirtschaft mehr staatliche Unterstützung benötigt, um die Corona-Krise zu bewältigen. Die Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern über weitere Hilfsmaßnahmen sind seit Wochen nicht weiter fortgeschritten. Und die heiße Phase des Präsidentschaftswahlkampfs könnte ein zusätzliches Hindernis für einen Deal werden.

Neue US-Wirtschaftsdaten konnten die Bedenken nicht zerstreuen. Der Standort auf der Stellenmarkt ist wieder bewölkt. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung stieg letzte Woche erneut auf über eine Million. Ökonomen hatten jedoch einen Rückgang auf 923.000 erwartet. Auch der Philadelphia Fed Index für August fiel überraschend deutlich von 24,1 auf 17,2 Punkte im Juli. Des Index der Frühindikatoren für Juli war es jedoch etwas besser.

Tesla überspringt den Meilenstein von 2.000 US-Dollar

Unten waren die einzelnen Werte Intel mit dem Schwerpunkt auf dem Rückkauf eigener Aktien. Das Chipherstellerunternehmen nutzt den Kursrückgang, um bis Ende des Jahres Aktien im Wert von 10 Milliarden US-Dollar zurückzukaufen. Der Anteil von Intel stieg um 1,7 Prozent.

READ  Ausrüstung beschädigt: WACKER CHEMIE-Aktiensprung steigt: Hoffnung auf steigende Polysiliciumpreise Botschaft

Im Technologiesektor stammten Aktien aus Facebook, Microsoft und Apfel wollte. Am Tag zuvor war die Marktkapitalisierung des iPhone-Herstellers zum ersten Mal über 2 Billionen US-Dollar gestiegen. Kein anderes amerikanisches Unternehmen wurde jemals so hoch bewertet. Apple-Aktien legten um weitere 2,2 Prozent zu, Facebook um 2,4 Prozent und Microsoft um 2,3 Prozent.

Das Tesla-Aktion stieg weiter an und sprang zum ersten Mal über 2.000 Dollar. Zu Spitzenzeiten notierten die Zeitungen bei 2022 USD. Der aktuelle Aufwärtstrend hängt hauptsächlich mit dem angekündigten Aktiensplit von 5 zu 1 zusammen. Die Tesla-Aktie schloss mit einem Gewinn von 6,6 Prozent bei 2002 USD. Nach anfänglichen Preisverlusten und Zwischengewinnen wird die Teilen Sie Nvidia kaum verändert. Die Quartalszahlen des Grafikchip-Experten übertrafen die Erwartungen in Bezug auf Gewinn und Umsatz.

Für die Curevac-Aktion, das am vergangenen Freitag nur ein glanzvolles Debüt an der Börse feierte, stieg um 16 Prozent. Auslöser ist die Nachricht, dass das Biotech-Unternehmen die EU mit einem Corona-Impfstoff ausstatten wird.

Darüber hinaus gesucht “sichere Häfen”

Trotz des leicht positiven Trends an den Aktienmärkten führten die unsicheren wirtschaftlichen Aussichten und die schwachen Wirtschaftsdaten des Tages zu Prämien für vermeintlich sichere Anlagen. Am Rentenmarkt belasteten steigende Preise die Zehnjahresrendite um 3,3 Basispunkte auf 0,65 Prozent. Marktbeobachter sprachen auch von einer Gegenbewegung nach den Verlusten des Vortages.

Gold stieg nach dem letzten Rückschlag um 1,2 Prozent auf 1.953 USD je Feinunze. Ole Hansen, Chefstratege der Saxo Bank für Rohstoffe, sprach über die erhöhte Volatilität des Goldpreises, der in den letzten zwei Tagen etwa 80 USD verloren hat. Die Bereitschaft, Gewinne mitzunehmen, hat zugenommen.

READ  Ein dritter Privatkunde kauft einen Opel Corsa als Elektroauto

Die wirtschaftliche Angst hingegen setzte die Ölpreise unter Druck. Der Grund wurde auch auf die Ölspeicherdaten des Vortages des US-Energieministeriums verwiesen. Die Rohölvorräte waren in der vergangenen Woche zurückgegangen, aber die Daten zeigten auch, dass die Benzinnachfrage gesunken war und die Ölexporte ihren niedrigsten Stand seit mehr als einem Jahr erreicht hatten. Ein amerikanisches Qualitätsfass WTI fiel um 0,7 Prozent auf 42,62 USD. Die Nordseesorte Brent fiel um 0,9 Prozent auf 44,94 USD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.